Ziele: Gesellschaftspolitik und Stakeholder-Dialog

Innerhalb der fokussierten Handlungsfelder haben wir uns zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Nachhaltigkeitsleistungen spezifische Ziele gesetzt sowie Maßnahmen definiert, mit denen wir diese Ziele erreichen wollen. Über den ausgewiesenen Status des jeweiligen Ziels und der dazugehörigen Maßnahmen lässt sich der Grad der Erreichung ablesen.

Zielerreichungsgrad

Maßnahme noch nicht gestartet (Grafik)

Maßnahme
noch nicht
gestartet

Maßnahme gestartet (Grafik)

Maßnahme
gestartet

Maßnahme fortlaufend (Grafik)

Maßnahme
fortlaufend

Maßnahme beendet (Grafik)

Maßnahme
beendet

Ziel neu implementiert (Grafik)

Ziel neu imple-
mentiert

in Bearbeitung (Grafik)

in Bear-
beitung

Ziel erreicht (Grafik)

Ziel erreicht

Ziel nicht erreicht (Grafik)

Ziel nicht
erreicht

Tabelle vergrößern
Download XLS (30 kB)

Handlungsfeld Gesellschaftspolitik und Stakeholder-Dialog

 

 

 

 

 

Thema

Ziele

Status
Ziel-
errei-
chung

Maßnahmen

Status
Maß-
nahmen

 

 

 

 

 

CORPORATE CITIZENSHIP

Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch Geld- und Lebensmittelspenden bei gleichzeitiger Reduzierung der Lebens-mittelverschwendung.

Vorantreiben der Unterstützung der Tafel- bzw. Food-Bank-Bewegung auf internationaler Ebene durch interne Ansprache der Vertriebsländer, um die Tätigkeiten in den Ländern auszubauen / aufzubauen.

Das „Care & Share“-Programm von METRO Cash & Carry wurde 2011 in 22 Ländern erfolgreich ausgerollt und 2012 auf 25 Länder ausgeweitet; im Jahr 2013 wird es auf 27 Länder ausgeweitet.

 

 

 

 

 

STAKEHOLDER-DIALOG

Die METRO GROUP verfolgt den Dialog mit Experten und Stakeholdern zu Themen ihrer Handlungsfelder.

Vertreter der METRO GROUP werden mindestens einmal pro Jahr mit ausgewählten Experten Themen in Verbindung mit globalen Herausforderungen diskutieren, die als geschäftsrelevant identifiziert wurden.

Ausbau von Entwicklungs- oder Kooperationspartnerschaften.

Regelmäßige Treffen mit Entwicklungsorganisationen wie UNIDO, GIZ, IDH (niederländische Initiative für nachhaltigen Handel), IFC und KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) oder Kooperationspartnern wie Bayer CropScience.

Treffen im Jahr 2012:

UNIDO: European Development Days Brüssel; UN System Private Sector Focal Points Meeting.

GIZ: reguläre Treffen und Austausch im Rahmen der DIAE (Deutsche Initiative für Agrarwirtschaft und Ernährung).

IDH: Treffen und Austausch zum Aufbau einer Kooperation bei ASC-Produkten (Aquaculture Stewardship Council).

IFC: Austausch zum Rollout der Kooperation in der Ukraine und Kasachstan.

Mit nahezu allen Partnern: Austausch und Zusammenarbeit im Kontext des WEF (World Economic Forum).

Etablierung von 79 Kundenbeiräten bei Real Deutschland 2011. Bis 2012 Ausweitung auf 154, 2013 auf 229 Kundenbeiräte.

Vierteljährliche Treffen von 10 bis 15 Real-Kunden verschiedener Altersklassen zur Diskussion von Verbesserungspotenzial im Markt vor Ort.

2012 gab es bereits über 220 Kundenbeiräte; somit gilt das Ziel als erreicht.

Die METRO GROUP leistet einen Beitrag zur Steigerung des Kundenbewusstseins in Bezug auf Abfallvermeidung.

Im Einklang mit dem Retail Forum Agreement on Waste (Einzelhandelsabkommen über Abfälle) führt jede Vertriebslinie bis Juni 2014 eine Kampagne zur Bewusstseinsstärkung in Verbindung mit ihrem spezifischen Produktportfolio durch.

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz führt METRO Cash & Carry in Deutschland eine Initiative durch, um Verbraucher über das Mindesthaltbarkeitsdatum zu informieren.