Ziele: Lieferkette und Produkte

Innerhalb der fokussierten Handlungsfelder haben wir uns zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Nachhaltigkeitsleistungen spezifische Ziele gesetzt sowie Maßnahmen definiert, mit denen wir diese Ziele erreichen wollen. Über den ausgewiesenen Status des jeweiligen Ziels und der dazugehörigen Maßnahmen lässt sich der Grad der Erreichung ablesen.

Zielerreichungsgrad

Maßnahme noch nicht gestartet (Grafik)

Maßnahme
noch nicht
gestartet

Maßnahme gestartet (Grafik)

Maßnahme
gestartet

Maßnahme fortlaufend (Grafik)

Maßnahme
fortlaufend

Maßnahme beendet (Grafik)

Maßnahme
beendet

Ziel neu implementiert (Grafik)

Ziel neu imple-
mentiert

in Bearbeitung (Grafik)

in Bear-
beitung

Ziel erreicht (Grafik)

Ziel erreicht

Ziel nicht erreicht (Grafik)

Ziel nicht
erreicht

Tabelle vergrößern
Download XLS (33 kB)

Handlungsfeld Lieferkette und Produkte

 

 

 

 

 

Thema

Ziele

Status
Ziel-
errei-
chung

Maßnahmen

Status
Maß-
nahmen

 

 

 

 

 

RESSOURCEN-
SCHUTZ/
NAHRUNGS-
SICHERUNG/
NACHHALTIGE BESCHAFFUNG

Die METRO GROUP entwickelt ihre Strategie zum bestandserhaltenden Fischeinkauf weiter.


Erarbeitung von vertriebslinienspezifischen Umsetzungsleitlinien für die METRO GROUP Einkaufspolitik für nachhaltigen Fisch.

In allen METRO Cash & Carry Ländern muss bis Mai 2013 ein eigener Umsetzungsplan für die nachhaltige Fischstrategie erarbeitet werden.

In allen METRO Cash & Carry Ländern muss bis 2015 ein spezifischer Plan für nachhaltigen Fischeinkauf umgesetzt werden.

Gezielte externe und interne Kommunikation zur Stärkungdes Bewusstseins für bestandserhaltenden Fischfang und nachhaltige Fischprodukte im Rahmen der Umsetzung der Fischstrategie bis 2015.

Die METRO GROUP entwickelt und implementiert eine allgemeine Einkaufspolitik, die wichtige Ressourcen abdeckt.


Erarbeitung einer allgemeinen METRO GROUP Einkaufspolitik bezogen auf wichtige Ressourcen bis Dezember 2013.

Die METRO GROUP initiiert und fördert die Entwicklung einer internationalen, branchenübergreifenden und produktumfassenden technischen Lösung zur Rückverfolgbarkeit.


Auf Basis der bereits umgesetzten Projektschritte (vgl. Kapitel „Lieferkette und Produkte”) erfolgt nun die Umsetzung eines Pilotprojekts in der Produktkategorie Fisch bis Mitte 2014.

Die METRO GROUP weitet ihr Programm zu Lieferantentrainings in Entwicklungs- und Schwellenländern aus.


Im März 2011 wurde in Russland ein UNIDO-Kooperationsprojekt mit 120 Eigenmarkenlieferanten von METRO Cash & Carry und Real gestartet.

2012 wurde ein Pilotprojekt mit 17 Lieferanten abgeschlossen. Pläne für weitere Projektumsetzungen befinden sich in der Entwicklung.

2011 wurde in Indien ein UNIDO-Kooperationsprojekt mit Eigenmarkenlieferanten von METRO Cash & Carry gestartet.

Ein Pilotprojekt mit 10 Lieferanten wurde abgeschlossen.

2011 wurde in der Ukraine ein IFC-Kooperationsprojekt mit Lieferanten von METRO Cash & Carry gestartet.

7 Schulungen für 41 METRO-Lieferanten wurden durchgeführt.

2012 wurde ein Pilotprojekt zur IFC-Partnerschaft mit Lieferanten von METRO Cash & Carry in Kasachstan gestartet, das bis März 2013 laufen wird.

Das „Star Farm“-Programm von METRO Cash & Carry konnte 2010 weiter ausgebaut werden. 2011 startete ein „Star Farm“-Programm in Pakistan. In Zukunft bietet „Star Farm“ Trainingsprogramme auf regelmäßiger Basis an.

 

 

 

 

 

RESSOURCEN-
SCHUTZ/
SORTIMENTS-
GESTALTUNG

Umstellung einiger Real-Eigenmarken-Reinigungsmittel auf A.I.S.E.-Zertifizierung.


Vertragsabschluss mit A.I.S.E. 2011. Einzelne Reinigungsmittel werden umgestellt.

Real Deutschland leistet einen Beitrag zur nachhaltigeren Gestaltung von Verpackungen.


Ab 2011 Umstellung einiger Real-Eigenmarken-Tetra-Pak-/-combiblock Verpackungen auf den Standard des Forest Stewardship Council®.

Die METRO GROUP leistet einen Beitrag zu nachhaltigen Verpackungen.


Umsetzung einer METRO GROUP Verpackungspolitik bis Dezember 2013.

 

 

 

 

 

INTERNATIONALE ARBEITS-
NORMEN/
SOZIAL-
STANDARDS

Die METRO GROUP baut ihr Engagement für faire Arbeitsbedingungen bei ihren Lieferanten aus.


Einbeziehung aller Nonfood-Eigenimport-Lieferanten in ein BSCI- oder äquivalentes Sozialstandardsystem bis 2015, sofern das Produkt in einem Risikoland hergestellt wurde (Definition Risikoland nach BSCI ).

Projektbeginn mit Pilotprojekt in Deutschland.

Die Umsetzung interner Abläufe bei Kontrolle und Dokumentation von Sozialstandardsystemen durch die gesamte Lieferkette wurde durch die Einführung einer systematischen IT-Unterstützung (Quality Link) verbessert.

Durchführung einer Umfrage unter Nahrungsmittellieferanten zur Compliance im Hinblick auf BSCI oder äquivalente Sozialstandardsysteme bis Dezember 2013.

Erarbeitung einer METRO GROUP Einkaufspolitik für faire Arbeitsbedingungen bis Dezember 2013.