Real: Branchenentwicklung im Lebensmitteleinzelhandel

Die Vertriebslinie Real ist in Deutschland die Nummer 2 im großflächigen Lebensmitteleinzelhandel und zählte 2012 in Osteuropa zu den führenden Anbietern dieses Vertriebsformats.

Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel verzeichnete auch 2012 ein Umsatzwachstum. Die Umsätze stiegen stärker als im Vorjahr. Dabei fiel der Wachstumsbeitrag durch Preissteigerungen im Berichtsjahr insgesamt geringer aus als noch 2011. Erneut verzeichneten kleine Verbrauchermärkte und Discounter eine deutlich bessere Entwicklung als der Gesamtmarkt. Die Umsätze der großflächigen Verbrauchermärkte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 2.500 Quadratmetern legten leicht über dem Niveau des Gesamtmarkts zu. Auch auf bereinigter Fläche verzeichneten die großen Verbrauchermärkte ein Umsatzwachstum. Dagegen zeigte der flächenbereinigte Umsatz von Real 2012 einen leicht schwächeren Verlauf als der des vergleichbaren Wettbewerbs.

In den osteuropäischen Ländern, in denen Real vertreten ist, sind die Umsätze im modernen Lebensmitteleinzelhandel 2012 weiter gestiegen. Die Zuwachsraten lagen erneut auf einem hohen Niveau – zum einen vielfach bedingt durch steigende Lebensmittelpreise. Zum anderen trug auch die weitere Flächenexpansion wesentlich zum Marktwachstum bei. Die modernen SB-Warenhäuser nahmen bei der Expansion auch 2012 wieder eine wichtige Rolle ein.