METRO-Aktie

Im Geschäftsjahr 2012 hat sich der Kurs der METRO-Aktie in einem insgesamt positiven Kapitalmarktumfeld rückläufig entwickelt. Ein Grund hierfür war die anhaltende Unsicherheit darüber, wie sich die Folgen der europäischen Staatsschuldenkrise auf Umsatz und Ergebnis der METRO GROUP auswirken würden. Darüber hinaus belastete das schwierige Branchenumfeld für Nicht-Lebensmittel, insbesondere für Konsumelektronik, die Kursentwicklung stärker als den übrigen Einzelhandelssektor.

Im Januar und Februar 2012 verzeichnete die METRO-Aktie zunächst leichte Zuwächse und erreichte im März 2012 mit 31,18 € den Jahreshöchstkurs. Die Veröffentlichung des Ausblicks für das Gesamtjahr im März und der Ergebnisse für das 1. Quartal 2012 im Mai belasteten jedoch den Aktienkurs. Im Juli 2012 erreichte die METRO-Aktie ihren Jahrestiefstkurs mit 20,05 €. Die Marke von 20 € zeigte sich als starke Unterstützung. Sie wurde lediglich im Tagesverlauf kurz durchbrochen, hielt aber auf Schlusskursbasis. Im weiteren Verlauf folgte die METRO-Aktie zunächst bis zum Frühherbst dem allgemeinen Trend leicht nach oben.

Am 5. September 2012 gab die Deutsche Börse bekannt, dass die METRO AG mit Wirkung zum 24. September nicht länger im DAX notiert und in den MDAX aufgenommen wird. Gemessen an der Marktkapitalisierung des Streubesitzes zählte das Unternehmen nicht länger zu den 35 größten börsennotierten Unternehmen Deutschlands – ein ausschlaggebendes Kriterium für die Zugehörigkeit zum DAX. Der Wechsel führte zu Portfolioanpassungen seitens der Investoren, darunter insbesondere Indexfonds. Dies wirkte sich negativ auf den Kursverlauf aus.

Anfang Oktober musste die METRO GROUP dann ihre Erwartungen für das Geschäftsjahr 2012 dämpfen und bekanntgeben, ihre Prognose nicht länger halten zu können. Gründe hierfür waren eine zunehmende Arbeitslosigkeit in Europa, die einen neuen Rekordstand erreicht hatte, sowie ein verschärfter Konsolidierungskurs in den Mitgliedstaaten des Euroraums zur Eindämmung der Staatsschuldenkrise. Die Folge war, dass sich das Konsumumfeld in Europa noch stärker eintrübte als zunächst erwartet. Die Anpassung der Prognose führte zu einer weiteren Belastung für die METRO-Aktie. Bis zum Jahresende folgte der Kursverlauf dann einer Seitwärtsbewegung, da positive Impulse ausblieben. Der im November angekündigte Verkauf des internationalen Geschäfts der Vertriebslinie Real an den französischen Händler Groupe Auchan konnte den Aktienkurs nur kurzfristig stimulieren.

Am Jahresende schloss der Kurs der METRO-Aktie bei 21,00 € und damit 25,5 Prozent unter dem Vorjahreswert.

 

Kursentwicklung der METRO-Aktie (%)

 

Kursentwicklung der Metro-Aktie (%) (Liniendiagramm)

Performancevergleich der METRO-Stammaktie 2012 vs. Dow Jones Euro STOXX Retail vs. DAX vs. MDAX

 


METRO GROUP

Dow Jones Euro STOXX Retail


DAX


MDAX

Quelle: Bloomberg

  Download XLS (17 kB)

METRO-Aktie 2010–2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2010

2011

2012

1

Vorbehaltlich des Hauptversammlungsbeschlusses

Daten auf Basis der XETRA-Schlusskurse

Quelle: Bloomberg

Jahresschlusskurs

Stammaktie

53,88

28,20

21,00

Vorzugsaktie

36,09

24,16

23,05

Jahreshöchstkurs

Stammaktie

58,53

55,91

31,18

Vorzugsaktie

40,89

39,24

27,50

Jahrestiefstkurs

Stammaktie

37,28

27,39

20,05

Vorzugsaktie

32,00

22,43

20,80

Ausschüttung

Stammaktie

1,35

1,35

1,001

Vorzugsaktie

1,485

1,485

1,061

Dividendenrendite auf Jahresschlusskursbasis

Stammaktie

%

2,5

4,8

4,81

Vorzugsaktie

%

4,1

6,1

4,61

Marktkapitalisierung (Mrd.)

 

17,6

9,2

6,9

  Download XLS (15 kB)

Daten zur METRO-Aktie

 

 

 

 

Stammaktie

Vorzugsaktie

Wertpapierkennnummer

725 750

725 753

ISIN-Code

DE 000 725 750 3

DE 000 725 753 7

Reuters-Kürzel

MEOG.DE

MEOG_p.DE

Bloomberg-Kürzel

MEO GR

MEO3 GR

Anzahl der Aktien

324.109.563

2.677.966