Frankreich

„Bei mir gerät kein Gemüse in Vergessenheit. Das schätzen meine Kunden.“

Alain Colas METRO Cash & Carry Frankreich

Einer von uns:

Name
Alain Colas
Alter
56
Arbeitet als
Assistant Manager in der Obst-und-Gemüse-Abteilung
In
Saint-Malo
Seit
2004

Alain Colas mag das Mittelalter, und er liebt alte Gemüsesorten. Deshalb zieht der ehemalige Koch gerne mal seine historische Händlerkluft an und geht über den Mittelaltermarkt von Dinan. Kohl, Rhabarber, Artischocken, Rüben – in seinem Korb landet, was gesund und lecker ist. Von seinem Wissen und seiner Begeisterung können auch die Kunden von METRO Cash & Carry profitieren, denn Alain Colas arbeitet als Assistant Manager in der Obst-und-Gemüse-Abteilung des Markts in Saint-Malo.

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

    Alain Colas genießt das bunte Treiben genauso wie den Duft frischer Kräuter.

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

  • Mont-Saint-Michel, Frankreich

    Rund um Dinan gibt es viele weitere historische Orte. Der Klosterfelsen Mont-Saint-Michel hat bis heute seinen mittelalterlichen Charme beibehalten. Die Insel und ihre Abtei ziehen Touristen aus aller Welt an.

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

    Mensch und Tier, Bürger und Bettler: Auf dem historischen Markt treffen sich Vergangenheit und Gegenwart.

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

  • Dinan, Frankreich

    Mittelaltermarkt: Fête des Remparts

  • Saint-Malo, Frankreich

    Von der Stadtmauer in Saint-Malo haben Besucher einen tollen Ausblick auf den Hafen und die bretonische Küste.

  • Saint-Malo, Frankreich

    Die historische Altstadt und frische Meeresfrüchte sind zwei von vielen Gründen, die für einen Besuch der Hafenstadt Saint-Malo sprechen.

Vom Feinsten

Frankreich gilt als Wiege der Feinschmeckerküche. Kaum ein anderes Land ist so reich an Gourmettempeln und Sternerestaurants. Allein 3.000 davon sind Kunden von METRO Cash & Carry Frankreich. Damit hat das Unternehmen einen Anteil von 30 Prozent am Umsatz des Luxussegments. Um das gewaltige Volumen von geschätzten 300 Mio. € noch besser auszuschöpfen, hat der Großhändler ein exklusives Highlight kreiert: METRO Premium, ein Sortiment der Extraklasse, speziell für die gehobene Küche. Im Mittelpunkt stehen feinste Lebensmittelprodukte wie Edelfische, Meeresfrüchte, Fleisch, Käse und Wein, ergänzt durch ausgesuchte Artikel für Service und Ausstattung. In den Großmärkten setzen edel gestaltete Premiumbereiche das exklusive Angebot attraktiv in Szene. Hochwertige Kataloge für die Kundenkommunikation runden das Gesamtpaket ab. Mit Erfolg: Bei den rund 590 Sterneköchen, die Kunden von METRO Cash & Carry Frankreich sind, konnte der Großhändler in den vergangenen zwölf Monaten bereits 6 Prozent Umsatzanstieg verbuchen. Erhoffter Nebeneffekt des neuen Konzepts: Das Angebot richtet sich zwar speziell an Gourmetrestaurants, das Sortiment soll aber auch andere Horeca-Kunden begeistern.

Vom feinsten: Auf einen Blick

Wichtige Zielgruppe: Sternerestaurants

Spezielles Sortiment: METRO Premium

Interessant für viele Zielgruppen

Frankreich In Zahlen

BONJOUR! (Hallo!)
AU REVOIR! (Tschüss!)
Fläche
543.965 km2
Einwohner
64,0 Mio.
Währung
Euro [EUR]

Frankreich ist flächenmäßig betrachtet das größte Land der Europäischen Union und nach Deutschland auch das bevölkerungsreichste. Die Grande Nation besticht mit ihrer vielfältigen Landschaft – von der rauen Atlantikküste über die sonnige Côte d’Azur bis hin zur Bergwelt der Alpen und Pyrenäen. Die französische Volkswirtschaft gehört zu den ganz Großen: Sie ist die fünftgrößte weltweit. Zudem ist Frankreich nach Deutschland das wichtigste Industrieland Europas. Säulen der Ökonomie sind die Branchen Luftfahrt, Automobilbau, Energie, Landwirtschaft und Ernährung, Luxusartikel, Pharmazie sowie Chemie und Elektronik. Der größte Sektor in Frankreich ist jedoch der Dienstleistungssektor, in dem fast 75 Prozent der Beschäftigten arbeiten.

Essen hat einen hohen Stellenwert für die Franzosen. Frankreich verzeichnet dementsprechend nach der Schweiz die zweitgrößten Pro-Kopf-Ausgaben für Lebensmittel in Europa. In der Handelslandschaft dominieren die SB-Warenhäuser – auch Hypermärkte genannt – mit einem großen Angebot an Food- und Non-Food-Artikeln. Der Hypermarkt mit der großen Auswahl ist eine französische Erfindung, andere Formate wie Supermärkte oder auch Discounter sind dagegen in Frankreich wesentlich weniger bedeutend.

Reise-Tipps

Restaurant-Tipp

DZ'Envies

12 Rue Odebert
21000 Dijon

Google Maps

www.dzenvies.com

In seinem Bistro am Marktplatz in Dijon kombiniert David Zuddas französische Küche mit nordafrikanischen und asiatischen Einflüssen. 2014 wurde er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

In seinem Bistro am Marktplatz in Dijon kombiniert David Zuddas französische Küche mit nordafrikanischen und asiatischen Einflüssen. 2014 wurde er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Restaurant-Tipp

Les écuries du Château

2 Grande Rue 78720
Dampierre-en-Yvelines

Google Maps

www.lesecuriesduchateau.com

Hotel-Tipp

L’hostellerie du Nord

6 Rue du Général de Gaulle
95430 Auvers-sur-Oise

Google Maps

www.hostelleriedunord.fr

Hotel-Tipp

Le jardin des plumes

1 rue du Milieu
27620 Giverny

Google Maps

www.lejardindesplumes.fr

In Monets Nachbarschaft: Das Le Jardin des Plumes im malerischen nordfranzösischen Dorf Giverny ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Haus und Garten des berühmten Impressionisten liegen in unmittelbarer Nähe.

In Monets Nachbarschaft: Das Le Jardin des Plumes im malerischen nordfranzösischen Dorf Giverny ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Haus und Garten des berühmten Impressionisten liegen in unmittelbarer Nähe.

Etikette

In Frankreich wird in Restaurants deutlich weniger Trinkgeld gegeben als in vielen anderen Ländern. Während in Deutschland mindestens 10 Prozent zum guten Ton gehören, sind hier eher 5 Prozent üblich. Das Trinkgeld sollte der Gast kommentarlos auf dem Tisch liegen lassen.

Daten & Fakten

METRO Cash & Carry Frankreich

METRO Cash & Carry Frankreich ist mit einem Umsatz von rund 4,1 Mrd. € der zweitgrößte Auslandsmarkt. Bereits 1971 eröffnet das Unternehmen im Land der Gourmets seinen ersten Markt. Mittlerweile ist METRO Cash & Carry an 93 Standorten in Frankreich tätig. Um auf die Bedürfnisse der französischen Profikunden einzugehen, hat das Unternehmen verschiedene Formatinnovationen entwickelt. Dazu gehören City-Märkte, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, sowie das METRO-Drive-Konzept mit dezentralen Abholstellen.

  • Markteintritt
    1971
    Anzahl der Großmärkte
    93
    Anzahl der Mitarbeiter
    8.559
  • Zentrale
    Nanterre
    Entfernung zu Düsseldorf
    417 km
  • Verkaufsfläche in m2
    455.871
    Standorte
1 2 3