Geschäftsjahresumstellung

Im Jahr 2013 hat die METRO AG ihr Geschäftsjahr umgestellt. Durch die Umstellung soll das wichtige Weihnachtsgeschäft von Beeinträchtigungen durch Stichtagsinventuren oder Planungsarbeiten für das kommende Geschäftsjahr entkoppelt werden. Zudem wird durch die Umstellung bereits im ersten Quartal eine höhere Planungsqualität für das Gesamtjahr angestrebt.

Ab diesem Jahr enden die Geschäftsjahre der METRO AG künftig am 30. September anstatt am 31. Dezember. Zum Übergang ist das Geschäftsjahr 2013 ein 9-monatiges Rumpfgeschäftsjahr, das den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 30. September 2013 umfasst. Das folgende Geschäftsjahr 2013/14 wird wieder ein reguläres 12-monatiges Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014.

Um eine größtmögliche Vergleichbarkeit zu gewährleisten, werden im vorliegenden Konzernabschluss als Vorjahreszahlen jeweils der 30. September 2012 sowie der 31. Dezember 2012 dargestellt. Bei zeitraumbezogenen Angaben werden sowohl die Periode 9M 2012 (1. Januar 2012 bis 30. September 2012) als auch die Periode 12M 2012 (1. Januar 2012 bis 31. Dezember 2012) gezeigt. Die Vorjahreszahlen zum 31. Dezember 2012 beziehungsweise für die Periode 12M 2012 entsprechen dem letzten Konzernabschluss zum 31. Dezember 2012; sofern Anpassungen vorgenommen wurden, wird dies explizit genannt. Diese Vergleichslogik wird sowohl in tabellarischen Übersichten als auch im Textteil verwendet.

Die in den Spiegeldarstellungen präsentierten Entwicklungen beinhalten jeweils die gleichen Gesamtzeiträume wie in vorherigen Konzernabschlüssen für 12-monatige Geschäftsjahre. Hierbei unterteilen sich die Darstellungen in die Entwicklungen vom 1. Januar 2012 zum 30. September 2012, vom 30. September 2012/1. Oktober 2012 zum 31. Dezember 2012 sowie vom 31. Dezember 2012/1. Januar 2013 zum 30. September 2013.

Bei den Vorjahreszahlen zum 30. September 2012 beziehungsweise für die Periode 9M 2012 handelt es sich um ungeprüfte Zahlen des Quartalsabschlusses zum 30. September 2012; sofern Anpassungen vorgenommen wurden, wird dies explizit genannt.