18. Geschäfts- oder Firmenwerte

Die Geschäfts- oder Firmenwerte betragen 3.763 Mio. € (30.9.2012: 4.022 Mio. €; 31.12.2012: 3.780 Mio. €).

Eine Anzahl von Geschäftsanteilen an der Media-Saturn-Holding GmbH war zugunsten eines nicht beherrschenden Gesellschafters mit einem Andienungsrecht ausgestattet. Im Rahmen der Ausübung dieses Andienungsrechts veräußerte der nicht beherrschende Gesellschafter im Rumpfgeschäftsjahr 2013 seine Anteile an die METRO Kaufhaus und Fachmarkt Holding GmbH. Im Konzernabschluss der METRO GROUP führte dieser Erwerb von Anteilen zu einem Anstieg der Geschäfts- oder Firmenwerte um 10 Mio. €.

2009 erhielten die nicht beherrschenden Gesellschafter von METRO Cash & Carry Rumänien die Möglichkeit zur Andienung ihrer Gesellschaftsanteile gegenüber der METRO GROUP. Im Rahmen der Folgebewertung dieser Andienungsrechte erhöhte sich der Geschäfts- oder Firmenwert um 5 Mio. € (30.9.2012: Abnahme um 10 Mio. €; 31.12.2012: Abnahme um 2 Mio. €).

Mit Vertrag vom 30. November 2012 trafen die METRO GROUP und das französische Handelsunternehmen Groupe Auchan die Vereinbarung, das Real-Geschäft in Osteuropa an Groupe Auchan zu veräußern. Seit Inkrafttreten der Vereinbarung werden alle Vermögenswerte und Schulden, die Bestandteil der Vereinbarung sind, als Veräußerungsgruppe im Sinne des IFRS 5 behandelt. In diesem Zusammenhang wurden zum 31. Dezember 2012 die Geschäfts- oder Firmenwerte von Real Polen und Real Russland in die Position „Zur Veräußerung vorgesehene Vermögenswerte“ umgegliedert. Der Geschäfts- oder Firmenwert von Real Russland ist im Rahmen der Entkonsolidierung inzwischen abgegangen.

Wesentliche Anteile der Geschäfts- oder Firmenwerte bestanden zum Berichtsstichtag bei folgenden Gruppen von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten:

  Download XLS (25 kB)

 

31.12.2012

30.9.2012

30.9.2013

 

 

 

 

 

 

 

WACC

 

WACC

 

Mio. €

%

Mio. €

Mio. €

%

Real Deutschland

1.083

5,9

1.083

1.083

5,8

METRO Cash & Carry Frankreich

398

5,9

398

398

5,8

METRO Cash & Carry Niederlande

352

6,0

352

352

5,9

METRO Cash & Carry Polen

258

6,6

258

257

6,4

METRO Cash & Carry Deutschland

223

5,9

223

223

5,8

Media-Saturn Deutschland

211

7,7

222

217

7,5

METRO Cash & Carry Ungarn

189

8,7

239

174

8,1

METRO Cash & Carry Italien

171

6,6

171

171

6,8

METRO Cash & Carry Belgien

145

6,0

145

145

5,9

METRO Cash & Carry Spanien/Portugal

0

0,0

0

142

7,3

METRO Cash & Carry Portugal

91

8,5

91

0

0,0

METRO Cash & Carry Spanien

51

7,2

51

0

0,0

Redcoon-Gruppe

83

8,8

83

83

8,5

Media-Saturn Italien

71

8,5

73

72

8,7

METRO Cash & Carry Rumänien

56

8,5

48

61

7,9

Galeria Inno Belgien

57

6,9

57

57

6,7

Real Polen

0

6,6

144

0

0,0

Übrige Gesellschaften (jeweils < 50 Mio. € oder Corporate Assets)

341

 

384

328

 

 

3.780

 

4.022

3.763

 

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der Vorschriften des IFRS 3 in Verbindung mit IAS 36 wird eine jährliche Werthaltigkeitsprüfung der Geschäfts- oder Firmenwerte durchgeführt. Diese erfolgt auf Ebene einer Gruppe von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten. Diese Gruppe ist beim Geschäfts- oder Firmenwert grundsätzlich die Organisationseinheit Vertriebslinie pro Land. Ausnahme von dieser Regel ist die zahlungsmittelgenerierende Einheit METRO Cash & Carry Spanien/Portugal. Nach Zusammenführung der zentralen Managementfunktionen von METRO Cash & Carry Spanien und Portugal erfolgt die Werthaltigkeitsprüfung für die neue zahlungsmittelgenerierende Einheit METRO Cash & Carry Spanien/Portugal. Bei der Prüfung auf Werthaltigkeit wird die Summe der Buchwerte der Gruppe von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten dem erzielbaren Betrag gegenübergestellt. Als erzielbarer Betrag wird der Fair Value abzüglich Verkaufskosten verwendet, der aus diskontierten zukünftigen Cashflows berechnet wird. Die erwarteten Cashflows basieren auf einem qualifizierten Planungsprozess unter Beachtung von unternehmensinternen Erfahrungswerten sowie unternehmensextern erhobenen volkswirtschaftlichen Rahmendaten. Der Detailplanungszeitraum umfasst grundsätzlich drei Jahre, in Ausnahmefällen kann dieser bei Vorliegen einer darüber hinausgehenden Detailplanung sechs Jahre betragen. Im Anschluss an den Detailplanungszeitraum wird wie im Vorjahr in der Regel eine Wachstumsrate von 1,0 Prozent unterstellt. Als Kapitalisierungszinssatz wird der durchschnittliche gewichtete Kapitalkostensatz (WACC) unter Anwendung des Capital Asset Pricing Model abgeleitet. Hierbei wird für alle im gleichen Geschäftsfeld agierenden Gruppen von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten eine individuelle Gruppe von Vergleichsunternehmen (Peer Group) unterstellt. Die Kapitalisierungszinssätze bestimmen sich ferner unter Annahme eines Basiszinssatzes von 2,5 Prozent (wie zum 31. Dezember 2012) sowie einer Marktrisikoprämie von 6,5 Prozent (wie zum 31. Dezember 2012) in Deutschland. Sowohl auf den Eigenkapitalkostensatz als auch auf den Fremdkapitalkostensatz werden jeweils landesspezifische Risikozuschläge auf Basis des Ratings des jeweiligen Landes erhoben. Die individuell für jede Gruppe von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten ermittelten Kapitalisierungszinssätze nach Steuern liegen zwischen 5,8 und 9,7 Prozent (31.12.2012: 5,9 bis 10,7 Prozent).

Für die als wesentlich erachteten Geschäfts- oder Firmenwerte wurden bei der vorgeschriebenen jährlichen Werthaltigkeitsprüfung zum 30. September 2013 die folgenden Annahmen zur Entwicklung der Umsätze, des EBIT und der EBIT-Marge für Bewertungszwecke während des Detailplanungszeitraums bis hin zum nachhaltig erzielbaren Ergebnis getroffen:

  Download XLS (23 kB)

 

Umsatz

EBIT

EBIT-Marge

Detail­planungs­zeitraum (Jahre)

Real Deutschland

Leichtes
Wachstum

Starkes
Wachstum

Starkes
Wachstum

3

METRO Cash & Carry Frankreich

Solides
Wachstum

Solides
Wachstum

Unverändert

3

METRO Cash & Carry Niederlande

Leichtes
Wachstum

Starkes
Wachstum

Starkes
Wachstum

6

METRO Cash & Carry Polen

Deutliches
Wachstum

Starkes
Wachstum

Leichtes
Wachstum

3

METRO Cash & Carry Deutschland

Leichtes
Wachstum

Starkes
Wachstum

Starkes
Wachstum

5

Media-Saturn Deutschland

Solides
Wachstum

Solides
Wachstum

Unverändert

3

Der Ermittlung der nachhaltig erzielbaren Ergebnisse liegen Annahmen zu verschiedenen Kosteneinsparungen zugrunde, und es wurden für das nachhaltig erzielbare Ergebnis marktübliche EBIT-Margen unterstellt; das EBIT-Wachstum ergibt sich mittelfristig aus dem derzeitigen Transformationsprozess, den verschiedene Einheiten durchlaufen.

Die vorgeschriebene jährliche Prüfung bestätigte zum 30. September 2013 die Werthaltigkeit aller aktivierten Geschäfts- oder Firmenwerte mit Ausnahme für METRO Cash & Carry Ungarn sowie METRO Cash & Carry Dänemark. Aufgrund der Geschäftsentwicklung in diesen beiden Ländern wurde für METRO Cash & Carry Dänemark eine Wertminderung auf den Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 16 Mio. € und für METRO Cash & Carry Ungarn in Höhe von 15 Mio. € vorgenommen.

Zusätzlich zum Impairment-Test wurden für jede Gruppe von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten drei Sensitivitätsanalysen durchgeführt. Bei der ersten Sensitivitätsanalyse wurde eine um 1 Prozentpunkt geringere Wachstumsrate unterstellt. Im Rahmen der zweiten Sensitivitätsanalyse wurde für jede Gruppe von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten der Kapitalisierungszinssatz um jeweils 10,0 Prozent angehoben. Bei der dritten Sensitivitätsanalyse wurde ein pauschaler Abschlag von 10,0 Prozent auf das in der Perpetuität angenommene EBIT erhoben. Aus diesen Veränderungen der zugrunde liegenden Annahmen würde mit Ausnahme von METRO Cash & Carry Deutschland, METRO Cash & Carry Niederlande, Real Deutschland und Redcoon Deutschland für keine der Gruppen von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten eine Wertminderung resultieren. Bei der Werthaltigkeitsprüfung des Geschäfts- oder Firmenwerts von METRO Cash & Carry Deutschland überstieg der Fair Value abzüglich Veräußerungskosten den Buchwert um 50 Mio. €, während es bei METRO Cash & Carry Niederlande 20 Mio. €, bei Real Deutschland 16 Mio. € sowie bei Redcoon 6 Mio. € waren. Bei einem Kapitalisierungszinssatz von 6,1 Prozent anstatt 5,8 Prozent oder einem pauschalen Abschlag von 6,4 Prozent auf das in der Perpetuität unterstellte EBIT würde bei METRO Cash & Carry Deutschland der Fair Value abzüglich Veräußerungskosten dem Buchwert entsprechen. Bei METRO Cash & Carry Niederlande würde der Fair Value abzüglich Veräußerungskosten bei einer um 0,2 Prozentpunkte geringeren Wachstumsrate oder einem Kapitalisierungsszinssatz von 6,1 Prozent anstatt 5,9 Prozent oder einem pauschalen Abschlag von 4,5 Prozent auf das in der Perpetuität unterstellte EBIT dem Buchwert entsprechen. Bei einem Kapitalisierungszinssatz von 5,9 Prozent anstatt 5,8 Prozent oder einem pauschalen Abschlag von 1,2 Prozent auf das in der Perpetuität unterstellte EBIT würde bei Real Deutschland der Fair Value abzüglich Veräußerungskosten dem Buchwert entsprechen. Bei Redcoon Deutschland würde bei einem Kapitalisierungszinssatz von 8,8 Prozent anstatt 8,5 Prozent oder einem pauschalen Abschlag von 4,4 Prozent auf das in der Perpetuität unterstellte EBIT der Fair Value abzüglich Veräußerungskosten dem Buchwert entsprechen.

  Download XLS (25 kB)

Mio. €

 

1

Enthalten Umgliederungen von Vermögenswerten in die „Zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerte“

Anschaffungs- oder Herstellungskosten

 

Stand 1.1.2012

4.045

Währungsumrechnung

16

Zugänge Konsolidierungskreis

0

Zugänge

18

Abgänge1

–56

Umbuchungen

0

Stand 30.9.2012/1.10.2012

4.022

Währungsumrechnung

1

Zugänge Konsolidierungskreis

0

Zugänge

–9

Abgänge1

–164

Umbuchungen

0

Stand 31.12.2012/1.1.2013

3.850

Währungsumrechnung

–2

Zugänge Konsolidierungskreis

0

Zugänge

17

Abgänge1

0

Umbuchungen

0

Stand 30.9.2013

3.865

Abschreibungen

 

Stand 1.1.2012

0

Währungsumrechnung

0

Zugänge, planmäßig

0

Zugänge, außerplanmäßig

0

Abgänge1

0

Zuschreibungen

0

Umbuchungen

0

Stand 30.9.2012/1.10.2012

0

Währungsumrechnung

0

Zugänge, planmäßig

0

Zugänge, außerplanmäßig

70

Abgänge1

0

Zuschreibungen

0

Umbuchungen

0

Stand 31.12.2012/1.1.2013

70

Währungsumrechnung

0

Zugänge, planmäßig

0

Zugänge, außerplanmäßig

31

Abgänge1

0

Zuschreibungen

0

Umbuchungen

0

Stand 30.9.2013

101

Buchwert 1.1.2012

4.045

Buchwert 30.9.2012

4.022

Buchwert 31.12.2012

3.780

Buchwert 30.9.2013

3.763