27. Wertberichtigungen auf aktivierte Finanzinstrumente

Die Wertberichtigungen auf aktivierte Finanzinstrumente, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet werden, lauten wie folgt:

  Download XLS (23 kB)

Mio. €

Kategorie „Kredite und Forderungen“

Kategorie „Bis zur
Endfälligkeit gehalten“

Stand 1.1.2012

148

0

Währungsumrechnung

1

0

Zugänge

73

0

Auflösung

–37

0

Inanspruchnahme

–23

0

Umbuchungen

0

0

Stand 30.9./1.10.2012

162

0

Währungsumrechnung

0

0

Zugänge

29

0

Auflösung

–11

0

Inanspruchnahme

–13

0

Umbuchungen

–5

0

Stand 31.12.2012/1.1.2013

161

0

Währungsumrechnung

–3

0

Zugänge

87

0

Auflösung

–31

0

Inanspruchnahme

–27

0

Umbuchungen

0

0

Stand 30.9.2013

189

0

Für die Kategorie „Kredite und Forderungen“, hierzu zählen insbesondere Ausleihungen, Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Forderungen an Lieferanten sowie Forderungen und sonstige Vermögenswerte aus dem Immobilienbereich, liegen negative Ergebniseinflüsse aus Wertberichtigungen in Höhe von 55 Mio. € (9M 2012: 35 Mio. €; 12M 2012: 53 Mio. €) vor. Hierin enthalten sind auch Erträge aus dem Erhalt von Zahlungsmitteln aus bereits wegen erwarteter Uneinbringlichkeit ausgebuchten Forderungen in Höhe von 1 Mio. € (9M 2012: 1 Mio. €; 12M 2012: 1 Mio. €). Im laufenden Geschäftsjahr sind Umklassifizierungen von Vermögenswerten in die „Zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerte“ in Höhe von 0 Mio. € (9M 2012: 0 Mio. €; 12M 2012: 5 Mio. €) enthalten.

Für die Kategorie „Bis zur Endfälligkeit gehalten“ liegen wie im Vorjahr keine Ergebniseinflüsse vor.

Darüber hinaus liegen negative Ergebniseinflüsse aus Wertberichtigungen von Forderungen aus Finanzierungs-Leasingverhältnissen (Wertansatz gem. IAS 17) in Höhe von 4 Mio. € (9M 2012: 0 Mio. €; 12M 2012: 0 Mio. €) vor.

Wertminderungen auf aktivierte Finanzinstrumente werden grundsätzlich mit einem Wertberichtigungskonto vorgenommen und reduzieren den Buchwert der finanziellen Vermögenswerte.