9. Übriges Finanzergebnis

Die sonstigen finanziellen Erträge und Aufwendungen aus Finanzinstrumenten sind den Bewertungskategorien gemäß IAS 39 anhand der Grundgeschäfte zugeordnet. Dabei sind neben Erträgen und Aufwendungen aus der Bewertung von Finanzinstrumenten gemäß IAS 39 auch Bewertungen von Fremdwährungspositionen gemäß IAS 21 berücksichtigt.

  Download XLS (24 kB)

Mio. €

12M 2012

9M 2012

9M 2013

Sonstige finanzielle Erträge

248

208

167

davon aus Wechselkurseffekten

(166)

(172)

(143)

davon aus Sicherungsgeschäften

(34)

(30)

(20)

Sonstige finanzielle Aufwendungen

–284

–258

–329

davon aus Wechselkurseffekten

(–192)

(–190)

(–190)

davon aus Sicherungsgeschäften

(–21)

(–15)

(–24)

Übriges Finanzergebnis

–36

–50

–162

davon aus Finanzinstrumenten der Bewertungskategorien gem. IAS 39:

 

 

 

Kredite und Forderungen inkl. Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten

(–19)

(–3)

(–43)

bis zur Endfälligkeit gehalten

(0)

(0)

(0)

zu Handelszwecken gehalten

(23)

(20)

(–16)

zur Veräußerung verfügbar

(3)

(2)

(0)

sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

(–46)

(–38)

(–30)

davon aus Fair-Value-Hedges:

 

 

 

Grundgeschäfte

(0)

(0)

(0)

Sicherungsgeschäfte

(0)

(0)

(0)

davon aus Cashflow Hedges:

 

 

 

Ineffektivitäten

(–5)

(–3)

(1)

Das Gesamtergebnis aus Wechselkurseffekten sowie aus Bewertungsergebnissen von Sicherungsgeschäften und Sicherungszusammenhängen beträgt –51 Mio. € (9M 2012: –4 Mio. €; 12M 2012: –12 Mio. €). Dieser Wert resultiert überwiegend aus Fremdwährungsfinanzierungen in Osteuropa. Die Entwicklung insbesondere einzelner osteuropäischer Währungen verursachte sowohl im Bereich der Wechselkurseffekte als auch der Sicherungsgeschäfte im Gegensatz zum Vorjahr ein negatives Ergebnis. Darüber hinaus ist das übrige Finanzergebnis mit –66 Mio. € (9M 2012: –21 Mio. €; 12M 2012: –21 Mio. €) aus Währungseffekten belastet, die aus der Umrechnung von Abschlüssen ausländischer Tochterunternehmen entstanden sind und im Jahr der Entkonsolidierung des Tochterunternehmens erfolgswirksam aufgelöst werden.

Zu möglichen Auswirkungen von Währungsrisiken wird auf Nummer 43 „Management der finanzwirtschaftlichen Risiken“ verwiesen.