Investitionen/Desinvestitionen

Im Rumpfgeschäftsjahr 2013 hat die METRO GROUP 691 Mio. € investiert und liegt damit 262 Mio. € unter den Investitionen im Vorjahresvergleichszeitraum. Wie angekündigt wurde die Expansion fokussiert und mit den Investitionen verstärkt die Umsatzentwicklung der bestehenden Standorte unterstützt. Ein Großteil des Investitionsrückgangs ist somit auf eine reduzierte Expansionstätigkeit zurückzuführen. Diese zeigt sich in einer geringeren Anzahl von 34 Neueröffnungen inklusive Zugängen gegenüber 40 Neueröffnungen im Vorjahresvergleichszeitraum. Investitionen zur Modernisierung und Instandhaltung des bestehenden Standortnetzes liegen nach Bereinigung um Verlängerungen von Finanzierungs-Leasingverhältnissen leicht über dem Niveau des Vorjahresvergleichszeitraums.

Investitionen der METRO GROUP

  Download XLS (23 kB)

 

 

 

 

Veränderung

 

 

 

 

 

 

Mio. €

12M 2012

9M 2012

9M 2013

absolut

%

METRO Cash & Carry

407

219

211

–8

–3,4

Media-Saturn

291

197

183

–14

–7,3

Real

115

128

63

–65

–50,6

Galeria Kaufhof

89

55

60

6

10,2

Immobilien

425

276

113

–163

–59,1

Sonstige

111

79

61

–18

–22,7

METRO GROUP

1.437

954

691

–262

–27,5

METRO Cash & Carry hat im Rumpfgeschäftsjahr 2013 211 Mio. € investiert. Die Investitionen liegen damit um 8 Mio. € unter dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums. Durch die Einführung eines Cash Committee wurde ein verstärkter Fokus auf die effiziente Nutzung der Investitionsmittel zur Erzielung von Umsatzsteigerungen gelegt. Die durch das Cash Committee freigegebenen Mittel wurden insbesondere in den Bereichen Konzeptumstellungen, IT und sicherheitsrelevante Modernisierung investiert. Der leichte Investitionsrückgang gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum resultiert aus einer reduzierten Expansionstätigkeit (zehn Neueröffnungen in 9M 2013 gegenüber 21 Neueröffnungen in 9M 2012). Die deutliche Fokussierung der Expansion spiegelt sich hier nur bedingt wider, da der Großteil der Investitionen für den Erwerb von Grundstücken und die Errichtung der Märkte im Zusammenhang mit der Expansion im Segment Immobilien gezeigt wird. Der Expansionsschwerpunkt lag weiterhin bei den Fokusländern China und Russland, in denen das bestehende Filialnetz um sechs beziehungsweise zwei neue METRO Cash & Carry Märkte erweitert wurde. In Indien und Belgien wurde jeweils ein neuer METRO Cash & Carry Standort eröffnet. In China wurde ein Standort geschlossen.

Die Investitionen von Media-Saturn lagen im Rumpfgeschäftsjahr 2013 mit 183 Mio. € um 14 Mio. € unter den Investitionen im Vorjahresvergleichszeitraum. Der leichte Investitionsrückgang ist auf Einsparungen von Investitionen sowohl für die Modernisierung des bestehenden Marktnetzes als auch für die Erweiterung des Standortportfolios zurückzuführen. Im Berichtszeitraum wurden 20 Märkte eröffnet. Der Fokus der Expansion lag mit 14 neu eröffneten Elektrofachmärkten in Osteuropa. Hier wurden sechs neue Märkte in der Türkei sowie fünf neue Märkte in Russland eröffnet. In Polen kamen drei neue Standorte dazu. In Westeuropa (ohne Deutschland) wurde das Standortnetz um vier neue Märkte erweitert, davon zwei in den Niederlanden und jeweils ein neuer Markt in Schweden und Spanien. Zusätzlich wurden in Deutschland zwei Märkte eröffnet. Außerdem wurden im Geschäftsjahr 14 Standorte geschlossen. Aufgrund des Rückzugs aus dem chinesischen Markt kam es dort zur Schließung von sieben Standorten. Zusätzlich wurden vier Märkte in Spanien, zwei Märkte in der Schweiz sowie ein Markt in Deutschland geschlossen.

Real investierte im Rumpfgeschäftsjahr 2013 63 Mio. €. Das sind 65 Mio. € weniger als im Vorjahresvergleichszeitraum. Der Investitionsrückgang resultiert aus der Aufgabe der Geschäftstätigkeit in Russland, Rumänien und der Ukraine und der geplanten Abgabe des Geschäftes in Polen sowie aus einem Rückgang der Neuverpflichtungen aus Finanzierungs-Leasingverhältnissen. Die investierten Mittel wurden unter anderem genutzt, um durch neue Konzepte das Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Real hat im Rumpfgeschäftsjahr 2013 das Ladennetz um vier Märkte in Polen erweitert und insgesamt 39 Märkte abgegeben. Dies betrifft die Veräußerung von Real Rumänien (20 Standorte), Real Russland (17 Standorte) und Real Ukraine (zwei Standorte). Zusätzlich wurde das bestehende Filialnetz aufgrund von Schließungen in Deutschland um weitere zwei Standorte reduziert.

Die Investitionen von Galeria Kaufhof beliefen sich auf 60 Mio. € und lagen damit 6 Mio. € über dem Niveau des Vorjahresvergleichszeitraums. Im Vordergrund standen Konzept- und Modernisierungsmaßnahmen. Im Rumpfgeschäftsjahr 2013 wurden weder neue Filialen eröffnet noch bestehende Warenhäuser geschlossen.

Im Segment Immobilien beliefen sich die Investitionen im Berichtsjahr auf 113 Mio. € und lagen damit um 163 Mio. € unter dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums. Die Investitionen wurden für die Erweiterung und den Erhalt des Immobilienportfolios sowie für den Erwerb von Immobilien im Zusammenhang mit der Expansion der Vertriebslinie METRO Cash & Carry getätigt. Der Investitionsrückgang gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum ergibt sich zum größten Teil aus der geringeren Anzahl von Neueröffnungen bei METRO Cash & Carry.

Die Investitionen im Segment Sonstige beliefen sich im Rumpfgeschäftsjahr 2013 auf 61 Mio. € (9M 2012: 79 Mio. €). Die Investitionen entfielen primär auf immaterielle Vermögenswerte sowie auf Betriebs- und Geschäftsausstattung.

Die bereits eingegangenen Verpflichtungen zum Erwerb von Sachanlagevermögen, immateriellen Vermögenswerten und als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien belaufen sich auf 129 Mio. €.

Angaben hierzu sind im Konzernanhang unter Nummer 19 „Sonstige immaterielle Vermögenswerte“, Nummer 20 „Sachanlagen“ und Nummer 21 „Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien“ enthalten.

Aus Desinvestitionen sind der METRO GROUP Zahlungsmittel in Höhe von 1.487 Mio. € zugeflossen, die im Wesentlichen auf den Verkauf des Real-Geschäfts in Osteuropa und den Verkauf von Immobilien zurückzuführen sind.

Weitere Informationen zu Desinvestitionen sind im Konzernabschluss unter „Kapitalflussrechnung“ sowie im Konzernanhang unter Nummer 41 „Erläuterungen zur Kapitalflussrechnung“ enthalten.