Systematisches Nachhaltigkeitsmanagement

Zentrales Organ des Nachhaltigkeitsmanagements ist der Nachhaltigkeitsrat der METRO GROUP. Er ist dafür verantwortlich, dass das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen systematisch erfasst und bearbeitet wird. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf den Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlichen sowie umwelt- und sozialbezogenen Aspekten.

Dazu zählen beispielsweise die Steigerung von Effizienz im Umgang mit Rohstoffen, die Wahrung von Menschenrechten sowie die gesellschaftliche Verantwortung gegenüber der Umwelt.

Nachhaltigkeitsrat (Organigramm)

Der Nachhaltigkeitsrat entscheidet zudem über das Vorgehen in der Praxis. Die Abteilung Nachhaltigkeit der METRO AG berät ihn fachlich und unterstützt ihn dabei in koordinierender Funktion. Die thematische Zuarbeit erfolgt über vier Arbeitsgruppen. Auf Ebene der Vertriebslinien und Servicegesellschaften begleiten Nachhaltigkeitsverantwortliche die Einführung und Umsetzung von Beschlüssen im operativen Geschäft.

Das Nachhaltigkeitsmanagement ist eng mit dem Chancen- und Risikomanagement der METRO GROUP verbunden. Die Geschäftsführung wird dabei unterstützt, mögliche Abweichungen von den Nachhaltigkeitszielen, also Chancen und Risiken, systematisch zu identifizieren, zu bewerten und zu steuern.

Weitere Informationen zum Chancen- und Risikomanagement sind im Kapitel 12 Risiko- und Chancenbericht enthalten.

Strategische Umsetzung der Nachhaltigkeitsvision

2012 hat die METRO GROUP ihre Nachhaltigkeitsvision veröffentlicht. Damit wir unsere Vision auch konsistent verwirklichen können, gilt es, das Thema Nachhaltigkeit fest in unserem Unternehmen zu verankern – sowohl in unseren Strukturen als auch in unserem Denken und Handeln. Dies gewährleisten wir einerseits durch unseren Nachhaltigkeitsrat und seine Gremien, andererseits durch entsprechende Prozesse, Programme und die Veränderung unseres individuellen Verhaltens. Auf diese Weise gelingt die über die Fachabteilungen hinausgehende Integration von Nachhaltigkeit in sämtliche relevanten Geschäftsprozesse und -entscheidungen. Daher haben wir im Berichtszeitraum ein Konzept erarbeitet und ein erstes Maßnahmenpaket abgeleitet, um Nachhaltigkeit systematischer als bisher in unserem Unternehmen zu verankern. Denn das Thema kann von oben getrieben, muss aber von allen getragen werden.

Verankerung von Nachhaltigkeit (Organigramm)

Handlungsfelder des Nachhaltigkeitsmanagements

Das strategische Nachhaltigkeitsmanagement der METRO GROUP erstreckt sich inhaltlich auf die folgenden vier Handlungsfelder:

  • Lieferkette und Produkte
  • Energie- und Ressourcenmanagement
  • Mitarbeiter und Soziales
  • Gesellschaftspolitik und Stakeholder-Dialog

Diese Handlungsfelder decken die Teile der Wertschöpfungskette und unsere Berührungspunkte mit der Gesellschaft ab, bei denen unser Einfluss auf nachhaltigkeitsrelevante Prozesse am größten ist und Maßnahmen entsprechend effiziente Wirkung zeigen. Innerhalb jedes Handlungsfelds tragen zahlreiche Maßnahmen dazu bei, dass wir unsere strategischen Ziele erreichen.

Uns ist es wichtig, die strategische Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsvision kontinuierlich zu überprüfen und transparent zu kommunizieren. Daher geben wir innerhalb der Handlungsfelder Auskunft zu wesentlichen Kennzahlen für Nachhaltigkeit, darunter auch die im Rahmen der Lageberichterstattung relevanten sogenannten Sustainable Development Key Performance Indicators (SD-KPIs).