Media-Saturn: Branchenentwicklung im Elektrofachhandel

Die Media-Saturn-Unternehmensgruppe kann ihre führende Stellung im europäischen Elektrofachhandel auch im Rumpfgeschäftsjahr 2013 festigen. Ergänzend zum stationären Geschäft baut die Vertriebslinie die Präsenz im weiterhin wachsenden Vertriebskanal Internet weiter aus.

Der deutsche Elektrofachhandel bewegt sich im Rumpfgeschäftsjahr 2013 etwa auf dem Niveau des Vorjahresvergleichszeitraums. Diese Entwicklung lässt sich unter anderem darauf zurückführen, dass 2013 keine sportlichen Großereignisse stattfanden. In der Folge reduziert sich der wichtige Teilmarkt TV stark. Media-Saturn kann trotz geringerer Werbeaktivitäten im Langzeitvergleich weiter Marktanteile gewinnen und an die positive Bilanz des Vorjahres anknüpfen. Im Vertriebskanal Internet, der etwa ein Fünftel des gesamten deutschen Elektrofachhandels ausmacht, kann die Unternehmensgruppe stärker zulegen als der Online-Markt insgesamt.

In Westeuropa entwickeln sich die Umsätze im Elektrofachhandel im Rumpfgeschäftsjahr 2013 negativ. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresvergleichszeitraum fällt der Umsatzrückgang jedoch geringer aus. Die Krisenländer Spanien und Portugal entwickeln sich weiterhin schwach; der italienische Markt verzeichnet hingegen wieder ein leichtes Wachstum.

In Osteuropa können die Umsätze im Elektrofachhandel im Berichtszeitraum weiter zulegen. Wesentliche Treiber sind erneut Russland und die Türkei. Aber auch der polnische Markt kann trotz einer starken Vorjahresbasis, bedingt durch die Fußball-Europameisterschaft, weiter wachsen. Auch in Ungarn verläuft die Entwicklung auf dem Elektromarkt positiv.

Insgesamt entwickeln sich die Marktanteile von Media-Saturn auch außerhalb Deutschlands überwiegend positiv beziehungsweise bleiben stabil.