Real

Real Supermarkteingang (photo)

Real zählt zu den führenden SB-Warenhaus-Betreibern in Deutschland und ist dort sowohl im stationären Einzelhandel als auch im Onlinevertrieb aktiv. Die SB-Warenhäuser zeichnen sich durch einen großen Anteil an hochwertigen Frischeprodukten, ein vielfältiges Sortiment an Nichtlebensmitteln und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Umsatz

€7.735 Mio.

EBIT

€88 Mio.

EBIT Marge

+1,1 %

Der Umsatz von Real ging im Geschäftsjahr 2014/15 um 8,3 Prozent auf 7,7 Mrd. € zurück, da Teile des veräußerten Osteuropageschäfts im Geschäftsjahr 2013/14 noch zum Umsatz beigetragen hatten.

Der Umsatz von Real in Deutschland ging im Geschäftsjahr 2014/15 flächenbereinigt um 0,8 Prozent zurück. Der berichtete Umsatz sank vor allem infolge von Standortschließungen um 2,6 Prozent auf 7,7 Mrd. €. Die Entwicklung war insbesondere beeinträchtigt durch ein nach wie vor sehr angespanntes Wettbewerbsumfeld im Lebensmittelbereich. Positiv zur Entwicklung des Umsatzes und der Kundenfrequenz beigetragen haben die mittlerweile 107 nach dem erfolgreichen Vorbild des Essener Marktmodells modernisierten Standorte.

Kennzahlen Real 2014/15

im Vorjahresvergleich

  Download XLS (23KB)

 

 

 

Veränderung zum Vorjahreszeitraum in %

 

 

 

 

 

 

 

 

2013/14
Mio. €

2014/15
Mio. €

in €

Wechsel­kurs­effekte in Prozent­punkten

in lokaler Währung

flächen­bereinigt (lokale Währung)

1

Vor Sonderfaktoren

Umsatz

8.432

7.735

−8,3

0,0

−8,3

−0,8

Deutschland

7.939

7.735

−2,6

0,0

−2,6

−0,8

EBIT1

81

88

8,3

EBIT-Marge (%)1

1,0

1,1

Standorte (Anzahl)

311

293

Verkaufsfläche (1.000 m2)

2.145

2.031

NEUES MARKTKONZEPT ERHÖHTE KUNDENFREQUENZ

Auch im Jahr 2015 hat Real die vor zwei Jahren begonnene Modernisierung seiner SB-Warenhäuser fortgesetzt. Insgesamt 57 Märkte wurden umgebaut und an das neue Marktkonzept angepasst. Zum Ende des Geschäftsjahres 2014/15 ist somit die Neuausrichtung bereits in 107 SB-Warenhäusern abgeschlossen. Das ist mehr als ein Drittel aller Standorte.

Die Neuerungen in den Märkten orientieren sich konsequent am veränderten Kundenverhalten. Die neue Sortimentsstruktur und eine optimierte Warenplatzierung steigern den Kundenmehrwert ebenso wie neue Services, etwa der kostenlose WLAN-Zugang. Mit den Maßnahmen unterstreicht Real seine bedeutende Rolle im Lebensmitteleinzelhandel und verbessert zugleich seine Wettbewerbsfähigkeit. Die positive Resonanz und eine erhöhte Kundenfrequenz in den modernisierten Märkten bestätigen dies.

Das EBIT von Real erreichte im Geschäftsjahr 2014/15 −441 Mio. € (2013/14: 19 Mio. €). Darin enthalten sind Sonderfaktoren in Höhe von 529 Mio. €, die sich vor allem auf nicht zahlungswirksame Geschäfts- oder Firmenwertabschreibungen sowie Standortschließungen beziehen.

Vor Sonderfaktoren stieg das EBIT von 81 Mio. € im Vorjahr auf 88 Mio. €. Im Vorjahresergebnis waren noch negative Ergebnisbeiträge von Real Osteuropa in Höhe von 6 Mio. € enthalten.

Im Geschäftsjahr 2014/15 verringerte sich das Standortnetz von Real in Deutschland um 14 auf nunmehr 293 Standorte.

Weiterführende Informationen finden sich im Geschäftsbericht 2014/15.