Handlungsschwerpunkt: Transport, Lagerung, Markt

Klimabilanz
Treibhausgasemissionen in t CO2 (CO2-Äquivalente)

  Download XLS (22KB)

 

Basisjahr 2011

2012/13

2013/14

2014/15

Scope 1 – direkte Treibhausgasemissionen

1.084.509

1.066.741

1.015.598

871.837

Scope 2 – indirekte Treibhausgasemissionen

2.432.102

2.070.414

1.786.594

1.495.710

Scope 3 – sonstige indirekte Treibhausgasemissionen

6.113.122

5.531.592

5.562.362

5.151.775

Treibhausgasemissionen gesamt

9.629.733

8.668.747

8.364.553

7.519.322

Definition:
Menge aller wesentlichen Emissionen nach ihrem Scope gemäß Systematik des Greenhouse Gas Protocol.

Berücksichtigt sind folgende Emissionsquellen:

  • Scope 1 = Heizöl, Erdgas, Flüssiggas (LPG), Kältemittelverluste aus Gewerbekälte, Kältemittelverluste aus Klimatisierung, Kraftstoffverbrauch Dienstwagen und eigene Logistikflotte sowie Notstromaggregate
  • Scope 2 = Stromverbrauch, Fernwärme/-kälte
  • Scope 3 = gesamte externe Logistik, Papierverbrauch für Werbemittel und Kopieren, Dienstreisen, eingekaufte Waren und Dienstleistungen für Eigenverbrauch, Anlagegüter, Vorkettenemissionen und Netzverluste für alle direkten und indirekten Energiequellen, Abfall, Mitarbeiterpendelaufkommen, geleaste Vermögenswerte

Erläuterung:
Gegenüber den in Vorjahren berichteten Zahlen ergeben sich Abweichungen aus geänderten Emissionsfaktoren. So haben wir die Emissionsfaktoren für Abfälle rückwirkend bis ins Jahr 2011 angepasst. Dadurch fallen diese Emissionsmengen niedriger aus als in der Vergangenheit berichtet. Grund ist die 2012 geänderte Bilanzierungssystematik in der von uns verwendeten Emissionsfaktorendatenbank. Emissionen aus der Abfallbehandlung fallen nicht mehr in den Verantwortungsbereich der METRO GROUP, sondern müssen beim Entsorger bilanziert werden.

Status Klimaschutzziel
Treibhausgasemissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalente) je m2 Verkaufsfläche

METRO GROUP
 

Status Klimaschutzziel – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – METRO GROUP (Balkendiagramm)

Deutschland
 

Status Klimaschutzziel – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Deutschland (Balkendiagramm)

Westeuropa
(ohne Deutschland)

Status Klimaschutzziel – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Westeuropa (Balkendiagramm)

Osteuropa
 

Status Klimaschutzziel – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Osteuropa (Balkendiagramm)

Asien/Afrika
 

Status Klimaschutzziel – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Asien/Afrika/USA (Balkendiagramm)

Definition:
Unter dem Klimaschutzziel berücksichtigte Treibhausgasemissionen der Märkte, Verwaltungen und Läger der METRO GROUP bezogen auf die Verkaufsfläche. Berücksichtigt sind die Emissionen aus dem Strom- und Wärmeenergieverbrauch inklusive Vorketten und Netzverlusten, die Kältemittelemissionen aus Gewerbekälte und Klimatisierung sowie die Emissionen aus dem Kraftstoffverbrauch der Dienstwagen, dem Papierverbrauch für Werbematerial und Kopieren sowie den Dienstreisen.

Erläuterung:
Unser Ziel ist, die spezifischen Treibhausgasemissionen bis 2020 um 20 Prozent gegenüber dem Wert von 2011 zu reduzieren. Konkret bedeutet das: Wir wollen unsere Emissionen pro m2 Verkaufsfläche von 330 auf 264 kg CO2-Äquivalente pro Jahr verringern.

Von Oktober 2014 bis September 2015 verursachte die METRO GROUP pro m2 Verkaufsfläche 265 kg CO2-Äquivalente. Somit haben wir unser Ziel fast erreicht. Der deutliche Rückgang der Emissionen gegenüber dem Basisjahr 2011 lässt sich im Wesentlichen auf drei Gründe zurückführen:

  • Maßnahmen zur Senkung der Verbräuche bei Energie, Dienstwagen, Papier und Geschäftsreisen sowie der Emissionen aus Kältemittelverlusten
  • Die allgemeine technische und wissenschaftliche Entwicklung, die sich in Anpassungen von Emissionsfaktoren für die Berechnung der CO2-Äquivalente niederschlägt
  • Veränderungen im Standortportfolio, insbesondere den Verkauf von, in der Regel besonders emissionsintensiven, Standorten in Osteuropa und der Türkei

Entwicklungen bei den Emissionsquellen des Klimaschutzziels
Treibhausgasemissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalente) je m2 Verkaufsfläche

  Download XLS (22KB)

 

Basisjahr 2011

2014/15

Veränderung in %

Stromverbrauch

211,9

155,4

−26,6

Wärmeenergieverbrauch

28,1

28,4

1,3

Dienstwagen

7,1

7,6

6,9

Kältemittelverluste

56,7

52,5

−7,4

Papierverbrauch

23,3

19,0

−18,5

Dienstreisen

2,8

2,1

−26,2

 

329,9

265,1

−19,7

Definition:
Die Entwicklung der flächenspezifischen CO2-Emissionen aller im Klimaschutzziel enthaltenen Emissionsquellen im Vergleich zum Basisjahr 2011.

Erläuterung:
Bis 2020 will die METRO GROUP ihre flächenspezifischen Emissionen um 20 Prozent gegenüber dem Basisjahr 2011 reduzieren. Einschließlich der aktuellen Berichtsperiode konnten wir bereits 19,7 Prozent einsparen und haben dieses Ziel somit fast erreicht. Den größten Anteil daran haben die Maßnahmen zur Reduktion des Stromverbrauchs.

Strom- und Wärmeenergieverbrauch (in kWh je m2 Verkaufsfläche)

METRO GROUP
 

Energie – Strom- und Wärmeenergieverbrauch in kWh je m2 – METRO GROUP (Balkendiagramm)

Deutschland
 

Energie – Strom- und Wärmeenergieverbrauch in kWh je m2 – Deutschland (Balkendiagramm)

Westeuropa
(ohne Deutschland)

Energie – Strom- und Wärmeenergieverbrauch in kWh je m2 – Westeuropa (Balkendiagramm)

Osteuropa
 

Energie – Strom- und Wärmeenergieverbrauch in kWh je m2 – Osteuropa (Balkendiagramm)

Asien/Afrika
 

Energie – Strom- und Wärmeenergieverbrauch in kWh je m2 – Asien/Afrika/USA (Balkendiagramm)

Definition:
Energieverbrauch der Standorte bezogen auf die Verkaufsfläche. Der Energieverbrauch setzt sich aus dem Stromverbrauch und dem Wärme- beziehungsweise Kälteenergieverbrauch (Heizöl, Erdgas, Flüssiggas [LPG], Notstromaggregate und Fernwärme/-kälte) zusammen.

Erläuterung:
Wir haben unsere Energieeinsparprogramme im Berichtszeitraum fortgeführt und über alle Vertriebslinien hinweg in technische Maßnahmen investiert. Außer auf technische Investitionen setzen wir auf Änderungen im Verhalten jedes einzelnen Mitarbeiters und führen dazu Energy Awareness Programme durch. Denn durch umweltbewusstes Verhalten können unsere Mitarbeiter entscheidend dazu beitragen, Energie einzusparen. Somit konnten wir unseren Energieverbrauch je m2 Verkaufsfläche weiter reduzieren.

Insgesamt betrug der direkte Energieverbrauch aus Heizöl, Erdgas und Flüssiggas im Berichtszeitraum 782.304 MWh. Für Strom, Fernwärme und -kälte (indirekter Energieverbrauch) wurden 3.207.752 MWh verbraucht.

Verluste Kältemittel aus Gewerbekälte
Treibhausgasemissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalente) je m2 Verkaufsfläche

METRO GROUP
 

Verluste Kältemittel aus Gewerbekälte – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – METRO GROUP (Balkendiagramm)

Deutschland
 

Verluste Kältemittel aus Gewerbekälte – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Deutschland (Balkendiagramm)

Westeuropa
(ohne Deutschland)

Verluste Kältemittel aus Gewerbekälte – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Westeuropa (Balkendiagramm)

Osteuropa
 

Verluste Kältemittel aus Gewerbekälte – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Osteuropa (Balkendiagramm)

Asien/Afrika
 

Verluste Kältemittel aus Gewerbekälte – Treibhausgas-Emissionen in kg CO2 (CO2-Äquivalent) je m2 Verkaufsfläche – Asien/Afrika/USA (Balkendiagramm)

Definition:
Treibhausgasemissionen im Zusammenhang mit dem Verlust von Kältemitteln in Gewerbekälteanlagen (Kühlung und Tiefkühlung, ohne planmäßigen Austausch der Kältemittel, nicht berücksichtigt sind Kältemittelverluste bei Klimaanlagen).

Erläuterung:
Kältemittel gehen verloren aufgrund von Emissionen durch Undichtigkeiten (Leckagen) oder Emissionen bei Störfällen wie beispielsweise durch beschädigte Leitungen. Die Vertriebslinie Media-Saturn hat keine Gewerbekälteanlagen.

Anteil ökologisch optimiertes Papier (in %)

METRO GROUP
 

Papier – Anteil ökologisch optimiertes Papier in % – METRO GROUP (Balkendiagramm)

Deutschland
 

Papier – Anteil ökologisch optimiertes Papier in % – Deutschland (Balkendiagramm)

Westeuropa
(ohne Deutschland)

Papier – Anteil ökologisch optimiertes Papier in % – Westeuropa (Balkendiagramm)

Osteuropa
 

Papier – Anteil ökologisch optimiertes Papier in % – Osteuropa (Balkendiagramm)

Asien/Afrika
 

Papier – Anteil ökologisch optimiertes Papier in % – Asien/Afrika/USA (Balkendiagramm)

Definition:
Als ökologisch optimierte Papiere gelten: Zeitungsdruckpapiere (enthalten 60–100 Prozent Altpapierfasern) und Magazinpapiere (zertifizierte Herkunft aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder Herstellung aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff und/oder mit einem Altpapierfaseranteil von mindestens 20 Prozent). Berechnet wird der Anteil solcher Papiere bezogen auf die gesamte für Werbemittel und Prospekte über die METRO GROUP Advertising (MGA) eingekaufte Papiermenge. Nicht berücksichtigt sind die in den Büros verwendeten Papiere und die Papiere, die die Vertriebslinien dezentral beschaffen.

Erläuterung:
Den Anteil von ökologisch optimierten Papieren konnten wir im Berichtszeitraum erneut steigern. Insgesamt wurden zentral durch die MGA 182.827 t und dezentral durch die Vertriebslinien weitere 10.086 t Papier beschafft. Der Anteil von Papier aus Altpapierfasern am Gesamtvolumen Papier stieg auf 67 Prozent. Ab dem Berichtsjahr 2013/14 wurden in Asien keine Mengen mehr zentral durch die MGA eingekauft.

Wasserverbrauch (in l je m2 Verkaufsfläche)

METRO GROUP
 

Wasser – Wasserverbrauch in l je m2 Verkaufsfläche – METRO GROUP (Balkendiagramm)

Deutschland
 

Wasser – Wasserverbrauch in l je m2 Verkaufsfläche – Deutschland (Balkendiagramm)

Westeuropa
(ohne Deutschland)

Wasser – Wasserverbrauch in l je m2 Verkaufsfläche – Westeuropa (Balkendiagramm)

Osteuropa
 

Wasser – Wasserverbrauch in l je m2 Verkaufsfläche – Osteuropa (Balkendiagramm)

Asien/Afrika
 

Wasser – Wasserverbrauch in l je m2 Verkaufsfläche – Asien/Afrika/USA (Balkendiagramm)

Definition:
Wasserverbrauch der Standorte bezogen auf die Verkaufsfläche.

Erläuterung:
Absolut verbrauchte die METRO GROUP im Berichtszeitraum 6,4 Mio. m3 Frischwasser. Der Wasserverbrauch für Läger, Märkte und Verwaltungsgebäude ist vor allem auf Reinigungszwecke und den Betrieb der Sanitäranlagen zurückzuführen. Zusätzlich kann Wasser bei der Lagerung, dem Transport und dem Verkauf von Lebensmitteln zum Einsatz kommen, beispielsweise für die Hälterung von Lebendfisch sowie zur Fertigung von Eis zur Kühlung von Frischfisch. Das Wasser speist sich aus der öffentlichen Trinkwasserversorgung und wird nach seiner Nutzung als Abwasser in das öffentliche Abwassersystem eingeleitet.

Eigene Logistikflotte in Deutschland (mit Anteil Euro5 bzw. Euro6 und Durchschnittsverbrauch je 100 km)

Anzahl eigene LKWs

Eigene Logistik-Flotte in Deutschland – Anzahl eigene Lkws (Balkendiagramm)

Anteil Euro-5-Norm-Lkws in %

Eigene Logistik-Flotte in Deutschland – Anteil Euro-5 bzw. Euro-6-Norm-Lkws in % (Balkendiagramm)

Dieselverbrauch je 100 km in l

Eigene Logistik-Flotte in Deutschland – Dieselverbrauch je 100 km in l (Balkendiagramm)

Definition:
Anteil der Fahrzeuge der firmeneigenen Logistikflotte der METRO LOGISTICS Germany GmbH (MGL) in Deutschland, die mindestens die europäische Abgasnorm Euro 5 erfüllen, und der durchschnittliche Dieselverbrauch pro 100 gefahrene km.

Erläuterung:
Konsequent stellen wir auf schadstoffärmere Fahrzeuge um und konnten den Anteil von Fahrzeugen, die mindestens die Abgasnorm Euro 5 erfüllen, auf fast die gesamte Flotte ausdehnen. Mehr als die Hälfte der Fahrzeuge erfüllen dabei die Euro-6-Norm.

Für die gefahrenen km liegen uns belastbare Daten nur für Deutschland vor, weshalb wir die Kennzahl nur für Deutschland ausweisen.

Gruppenweit verbrauchten die Fahrzeuge der Logistikflotte und der Dienstwagen im Berichtszeitraum 45,7 Mio. l Kraftstoff. Dies entspricht einem Energieverbrauch von 1.617.567 GJ.