Kennzahlen

Das Kapitel Kennzahlen gibt Auskunft über die Nachhaltigkeitsleistungen der METRO GROUP in Form von Kennzahlen. Es ist gegliedert in Kennzahlen zur wirtschaftlichen Leistung des Unternehmens, mitarbeiterbezogene Kennzahlen, Kennzahlen zum Verantwortungsbereich Nachhaltiger Geschäftsbetrieb, in dem es um den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen geht, Kennzahlen zum Verantwortungsbereich Nachhaltige Beschaffung und Sortimentsgestaltung sowie Kennzahlen zum Nachhaltigen Konsum.

Berichtszeitraum

Der Berichtszeitraum folgt dem Geschäftsjahr der METRO GROUP. Dies ist der Zeitraum vom 1. Oktober bis 30. September. Grundsätzlich werden die Kennzahlen für die vergangenen drei Geschäftsjahre berichtet.

Für das Klimaschutzziel wird zusätzlich dessen Basisjahr 2011 berichtet. Das Basisjahr wird für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 berichtet. Der abweichende Berichtszeitraum ergibt sich dadurch, dass die METRO GROUP 2013 ihr Geschäftsjahr vom Kalenderjahr auf den Zeitraum Oktober bis September umgestellt hat.

Vorgehensweise bei der Datenerfassung

Die berichteten Kennzahlen basieren auf Daten, die über verschiedene interne Berichtssysteme ermittelt werden. In der Regel werden die Daten systematisch pro Vertriebslinie und Land quartalsweise erfasst, teilweise auch monatlich. Grundsätzlich basieren die Kennzahlen auf erfassten Daten für die gesamte METRO GROUP, das heißt für alle Filialen, Verwaltungs- und Lagerstandorte der Vertriebslinien und für die Hauptverwaltung in Düsseldorf. Für einige Kennzahlen sind Hochrechnungen und Schätzungen der Verbrauchsdaten notwendig, sofern Primärdaten nur teilweise vorliegen. Davon betroffen sind Kennzahlen aus dem Abschnitt zum nachhaltigen Geschäftsbetrieb. In sehr geringem Ausmaß liegen uns keinerlei belastbare Primärdaten vor, auf deren Basis wir Verbräuche hochrechnen können. Diese Verbräuche sind daher nicht berücksichtigt. Die Tabelle zum Datenumfang gibt Auskunft über den Abdeckungsgrad der jeweiligen Kennzahl.

So liegen uns zum Energieverbrauch der Media-Saturn-Elektrofachmärkte, die Mieter in Einkaufscentern sind, nicht alle Daten gemessen oder abgelesen vor. Auch für einige angemietete Lagerstandorte der Vertriebslinien liegen nicht alle Verbräuche vor. Daher beträgt der Abdeckungsgrad der Energiekennzahlen weniger als 100 Prozent. In beiden Fällen sind die Treibhausgasemissionen hier allerdings über Scope 3 (Leased Assets) in der Klimabilanz enthalten.

Für Papier liegen uns keine Daten zu den dezentral beschafften Papiermengen von Media-Saturn vor. Der Papierverbrauch geht wie die Energieverbräuche in die Klimabilanz ein. Entsprechend liegt der Abdeckungsgrad der Klimabilanz unter 100 Prozent.

Die gemäß Scope 3 berichteten Treibhausgasemissionen aus eingekauften Waren und Dienstleistungen, Anlagegütern und geleasten Vermögenswerten modellieren wir, da Primärdaten sehr aufwendig erhoben werden müssen. Die Modellierung erfolgt mittels Kennzahlen zur wirtschaftlichen Wertschöpfung der METRO GROUP und über ein sogenanntes volkswirtschaftliches Input-Output-Modell, das volkswirtschaftliche Waren- und Dienstleistungsströme zugrunde legt. Die Datenbasis für dieses Modell haben wir im Berichtsjahr auf den aktuell verfügbaren Datenstand (2011) aktualisiert. Zusätzlich haben wir die bis 2015 eingetretenen Währungs- und Inflationseffekte berücksichtigt.

Die für einige Kennzahlen zugrunde gelegten Verkaufsflächen sind Jahresdurchschnittswerte. Sie weichen von den im Geschäftsbericht genannten Stichtagswerten ab.

Die Kennzahlen zu Arbeitsunfällen und Weiterbildung berichten wir bislang noch nicht für alle Mitarbeiter. Hier liegen uns Daten nicht für alle Vertriebslinien und Organisationseinheiten vor.

Abweichungen im Vergleich zu früheren Berichten

Die in früheren Corporate-Responsibility-Berichten dargestellten Zahlen weichen teilweise von denen im vorliegenden Bericht ab.

Die Mitarbeiterkennzahlen und die Kennzahlen zur Wertschöpfung berücksichtigen Galeria Kaufhof auch für die Darstellung der Vorjahre nicht mehr. Die Vertriebslinie wurde im Geschäftsjahr 2014/15 verkauft.

Es ergeben sich Abweichungen zu in früheren Berichten genannten Treibhausgasemissionen aus der Aktualisierung von Emissionsfaktoren. Über die Emissionsfaktoren berechnen wir die CO2-Äquivalente aus den Verbräuchen der einzelnen Emissionsquellen. Unsere wesentlichen Quellen für die Emissionsfaktoren sind die Datenbanken von Defra, TREMOVE und GEMIS, für die modellierten Emissionen ist die Grundlage ein volkswirtschaftliches Input-Output-Modell.

Weitere Abweichungen ergeben sich bei den Umweltkennzahlen daraus, dass Schätzwerte durch reale Werte ersetzt wurden. Für einige Verbräuche liegen uns die Abrechnungen der Versorger erst spät vor, sodass wir hier zunächst mit Schätzungen arbeiten.

Wir vervollständigen unsere Datenerhebung und Berichterstattung kontinuierlich, um Transparenz und Steuerung unserer Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern.

So haben wir weitere Kennzahlen in die Berichterstattung aufgenommen beziehungsweise existierende erweitert. Gegenüber den bisherigen Berichten sind folgende Kennzahlen neu:

  • Neue Mitarbeiter
  • Gesamtenergieverbrauch

Im Gegenzug verzichten wir auf Basis der Ergebnisse unserer Materialitätsanalyse auf einige Kennzahlen. Diese sind für die Steuerung und Berichterstattung nicht mehr ausreichend relevant:

  • Emissionen aus Verlust von Kältemitteln
  • Anteil ökologisch optimiertes Papier
  • Eigene Logistikflotte in Deutschland

Erweitert haben wir die Kennzahl zu Anzahl und Umsatz mit Produkten aus nachhaltiger Fischerei, um Produkte aus nachhaltiger Aquakultur sowie Bio-zertifizierte Produkte.

Bei der Kennzahl zum Energieverbrauch pro Quadratmeter Verkaufsfläche nennen wir neben dem spezifischen Strom- und Wärmeenergieverbrauch nun separat auch den Energieverbrauch für Kälte. Die Vorjahre haben wir entsprechend angepasst.

in %

2015/16

Wirtschaftlicher Wert (Wertschöpfung)

100

Mitarbeiter nach Geschlecht, Teilzeitquote, Altersgruppen und Nationalitäten

100

Führungskräfte nach Geschlecht, Altersgruppen und Nationalitäten

100

Fluktuation und Neueintritte

100

Arbeitsunfälle

38

Weiterbildung - Stunden (FTE)

72

Weiterbildung - Kosten (FTE)

65

Ausbildung (Auszubildende, Praktikanten und Studenten)

100

Fabriken in Risikoländern mit gültigem Sozialaudit

100

Klimabilanz und Klimaschutzziel

97

Energie

98

Wasser

98

Umsatz mit nach EU-Bio-Verordnung zertifizierten Produkten

METRO Cash & Carry Deutschland und Real

Umsatz mit Produkten regionaler Herkunft

Real

Umsatz mit fair gehandelten Produkten (Label Fairtrade oder GEPA)

METRO Cash & Carry Deutschland und Real

Anzahl von und Umsatz mit Produkten aus nachhaltiger Fischerei und Aquakultur (Label MSC, ASC, Bio)

METRO Cash & Carry Deutschland und Real

Umsatz mit Produkten aus nachhaltiger Forstwirtschaft (Label FSC® oder PEFC)

Real

Umsatz mit energieeffizienten Geräten (Energieeffizienzklassen A+ bis A+++)

Media-Markt und Saturn weltweit

Abfallaufkommen und Recyclingquote

98

Investitionen in das Gemeinwesen

100

Alle Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung sind durch die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft.