Engagement für die Mitarbeiter

Für den Erfolg der METRO GROUP und ihrer Vertriebslinien stehen unsere rund 220.000 Mitarbeiter. Sie sorgen durch ihren Einsatz und ihre Entscheidungen im täglichen Geschäft dafür, dass wir Mehrwert für unsere Kunden und die Gesellschaft generieren. Im Sinne unserer nachhaltigen Unternehmensführung sehen wir es daher als unsere Aufgabe, ein attraktives, faires und sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen und zu erhalten. Dabei verfolgen wir den Ansatz, die Individualität unserer Mitarbeiter wertzuschätzen, sie in ihrer Vielfältigkeit zu fördern und in ihrer Eigenverantwortung zu stärken. Auf diese Weise unterstützen wir sie dabei, unsere Unternehmensstrategie erfolgreich und nachhaltig umzusetzen, und können für bestehende und künftige Mitarbeiter ein bevorzugter Arbeitgeber sein.

Nachhaltigkeitsbewusstsein fördern und Verankerung vorantreiben

Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmensverantwortung vor allem dann zum Tragen kommt und in Ergebnissen sichtbar wird, wenn sie im Sinne einer geteilten Verantwortung verstanden wird. Daher ist es unser Ziel, jeden Mitarbeiter für die Auswirkungen des eigenen Handelns in Bezug auf Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und ihn in seiner Eigenverantwortung zu stärken. Dazu bauen wir beispielsweise auf gemeinsame Werte, die in unseren sechs Führungsgrundsätzen verankert sind:

  • Kundenorientierung
  • Globales Unternehmertum
  • Erfolg durch herausragende Leistungen
  • Vertrauen in unsere Mitarbeiter
  • Authentische Führung
  • Nachhaltigkeit

Jährlich werden die individuellen Leistungen der Mitarbeiter auch hinsichtlich der Erfüllung dieser Grundsätze im Rahmen des RESULTS-&-GROWTH-Prozesses* (*trifft nicht auf MSH zu) beurteilt.

Durch das „METRO Sustainable Leadership Program“ werden junge Führungskräfte zudem darin bestärkt, Nachhaltigkeit in ihren persönlichen Geschäftsalltag zu integrieren. Im Geschäftsjahr 2015/16 fand das Programm zum zweiten Mal statt. 24 Teilnehmer aus verschiedenen Vertriebslinien sowie der METRO AG und ihrer Querschnittsgesellschaften erarbeiteten hier nachhaltigkeitsbezogene Projekte, die in den nächsten anderthalb Jahren umgesetzt werden sollen. Auf diese Weise werden die Mitarbeiter durch ihre Arbeit zu Botschaftern für Nachhaltigkeit und zeigen die Relevanz des Themas für die verschiedenen Geschäftsbereiche auf. Zudem regt das Teilnehmernetzwerk zur funktional übergreifenden Zusammenarbeit und zum Austausch von Wissen an.

Mit Initiativen wie dem METRO Nachhaltigkeitstag, der 2016 erneut am Campus und in zahlreichen METRO Cash & Carry Ländern durchgeführt wurde, geben wir unseren Mitarbeitern in Workshops, Vorträgen oder Ausstellungen Impulse zu verschiedensten Nachhaltigkeitsthemen und motivieren sie dazu, selbst aktiv zu werden. Zudem ist die interne Social-Media-Plattform der METRO GROUP „UNITED“ ein geeignetes Instrument, um Nachhaltigkeitsinhalte und Wissen zu vermitteln.

Faire Arbeitsbedingungen

Die METRO GROUP hat sich gegenüber ihren Mitarbeitern verpflichtet, die selbst auferlegten Leitlinien zu fairen Arbeitsbedingungen und zur Sozialpartnerschaft einzuhalten und setzt damit die Normen der International Labour Organization (ILO) um. Ziel ist es, nachhaltig gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu sichern und so zum Wachstum des Unternehmens beizutragen. Zur Durchsetzung der METRO-Prinzipien zu fairen Arbeitsbedingungen und zum Thema Sozialpartnerschaft wurde ein Due-Diligence-Verfahren etabliert. Es basiert auf der Verpflichtung zur Umsetzung ebendieser Prinzipien und beinhaltet die Einbindung von Interessengruppen und Trainingsangebote die Prüfung von Risiken und negativen Auswirkungen in den Ländern sowie Maßnahmen zur Vorbeugung, Behebung und Kontrolle von Verstößen gegen faire Arbeitsbedingungen oder im Bereich Sozialpartnerschaft.

Um die transnationale soziale Beteiligung der Mitarbeiter sicherzustellen und ihr Recht auf Tarifvertragsverhandlungen und gewerkschaftliche Organisation zu wahren, erfüllt das Euro-Forum die Funktion des europäischen Betriebsrats der METRO GROUP. Zudem kooperiert die METRO GROUP mit dem internationalen Gewerkschaftsdachverband UNI Global Union.

Um die Mitarbeiter für Themen wie faire Arbeitsbedingungen und Sozialpartnerschaft zu sensibilisieren und ihnen entsprechende Informationen zu bieten, hat die METRO GROUP im Geschäftsjahr 2015/16 ein spezielles E-Learning-Modul entwickelt und im Unternehmen eingeführt. Bis zum 30. September 2016 haben bereits 716 Mitarbeiter dieses Training absolviert.

METRO Cash & Carry lässt in den Ländern sukzessive überprüfen, ob und inwieweit die Leitlinien zu fairen Arbeitsbedingungen und zur Sozialpartnerschaft eingehalten und umgesetzt werden. Auf diese Weise kommt das Unternehmen seiner in den UNO-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte beschriebenen Sorgfaltspflicht (Due Diligence) nach. Auditiert wurden bereits METRO Cash & Carry Türkei, MAKRO Cash & Carry Polen, METRO Cash & Carry Österreich sowie METRO Cash & Carry Ukraine. Mit besonderer Aufmerksamkeit gilt es bei den Prüfungen der Umsetzung unserer Leitlinien vorzugehen sowie bei der Aufdeckung etwaiger Menschenrechtsverletzungen, die durch das Unternehmen verursacht werden oder zu denen es möglicherweise beiträgt. Seit Oktober 2016 wird auch der Aspekt Datenschutz der Mitarbeiter mitbewertet. Als Modell für die erweiterte Prüfung diente die Ukraine. Für das Geschäftsjahr 2016/17 ist diese Prüfung für weitere sechs METRO Cash & Carry Länder vorgesehen.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement

Die METRO GROUP setzt sich für faire Arbeitsbedingungen und ein sicheres Arbeitsumfeld ein, damit ihre Mitarbeiter langfristig leistungsfähig und motiviert bleiben. Hierzu hat sie sich in den Leitlinien zu fairen Arbeitsbedingungen und zur Sozialpartnerschaft in dem Bewusstsein verpflichtet, dass es sich um eine Win-win-Situation handelt: Der positive Einfluss eines zuträglichen Arbeitsumfelds auf das menschliche Wohlbefinden ist nachgewiesen und bekannt, ebenso wie die Rückwirkung auf Motivation und Engagement, die wiederum dem Unternehmen zugutekommen. In einer personalintensiven Branche wie dem Handel sind Prävention, Sicherheit und Gesundheit essenziell. Daher definieren wir klare und effiziente Leitlinien. Wir streben ein Arbeitsschutzmanagement an, das ein gesünderes Arbeitsumfeld für Mitarbeiter und Kontraktoren schafft sowie Unfallzahlen und Berufserkrankungen weiter reduziert.

Um eine kontinuierliche Optimierung der Arbeitsbedingungen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheit zu erreichen, setzen wir auf verschiedene Maßnahmen und Richtlinien.

Maßnahmen und Richtlinien

  • Innerhalb der METRO GROUP haben wir auf lokaler Ebene klare und effiziente Strukturen geschaffen. In fast allen Organisationen wurden Arbeitssicherheits- und Gesundheitsbeauftragte ernannt, die die Umsetzung von freiwilligen und gesetzlichen Richtlinien planen und organisieren. Sie sind Bindeglieder zwischen nationalen und internationalen Gremien.
  • Im Januar 2016 hat unsere Vertriebslinie METRO Cash & Carry die Richtlinie Arbeitssicherheit und Gesundheit (AuG) verabschiedet. Sie gibt Mindeststandards vor, die in allen METRO Cash & Carry Ländern einzuhalten sind, auch wenn die lokale Gesetzgebung geringere Standards vorsieht. Zudem beinhaltet die Richtlinie Prozess- und Reportingvorgaben und definiert Verantwortlichkeiten.
  • Um eine kontrollierte und kontinuierliche Verbesserung im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheit zu erreichen, hat sich METRO Cash & Carry konkrete Ziele gesetzt. Zu den Zielen für 2015/16 zählten beispielsweise die schriftliche Selbstverpflichtung zu Arbeitssicherheit und Gesundheit durch die Geschäftsführungen aller METRO Cash & Carry Länder, die Einführung des Reportings von arbeitsbedingten Unfallzahlen auf Basis vorgegebener Definitionen unabhängig von Landesdefinitionen sowie die Implementierung gesicherter Prozesse, die eine umgehende Information über schwere und tödliche Unfälle sicherstellen.
  • Dem Vorstand der METRO AG werden zwei Mal pro Jahr Unfall- und Krankendaten sowie Veränderungen bei den Zahlen berichtet. Ab dem Jahresreport für das Geschäftsjahr 2015/16 werden Unfallursachen und somit Gründe für Abwesenheiten evaluiert und analysiert, zugleich wird der Status zusammengefasst. Die Berichte werden anschließend auch den Verantwortlichen auf internationaler Ebene zur Verfügung gestellt. So können wir Unfallschwerpunkte erkennen und im Rahmen der Prävention gezielt Gegenmaßnahmen konzipieren und gegebenenfalls Anpassungen an unseren Vorgaben vornehmen.
  • Die kontinuierliche Kommunikation des AuG-Kompetenz-Netzwerks im Rahmen von internationalen und nationalen Meetings sowie regelmäßige WebEx-Konferenzen dienen dem Austausch von Erfahrungen und der Vorstellung von beispielhaften Maßnahmen. Dieser länder- und vertriebslinienübergreifende Dialog trägt ebenfalls dazu bei, Unfällen vorzubeugen.
  • Wir informieren und trainieren unsere Mitarbeiter gezielt zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheit. Zudem stehen allgemeine Onlinetrainings zu Themen wie Stress und Ergonomie zur Verfügung; eine Bibliothek für OHS-Trainings (Occupational Health and Safety) wird derzeit erstellt: Trainings, die von Gesellschaften der METRO GROUP entwickelt wurden, arbeiten wir so auf, dass sie von allen Mitarbeitern und Gesellschaften genutzt werden können.
  • Mit nationalen und internationalen Initiativen, wie beispielsweise dem OHS-Tag im April 2016, bemühen wir uns darum, unseren Mitarbeitern die Bedeutung von Arbeitssicherheit und Gesundheit immer wieder vor Augen zu führen.

Die METRO AG treibt diese übergreifenden Themen gezielt voran – in enger Absprache mit den Arbeitssicherheits- und Gesundheitsbeauftragten, die in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen eigenständige Maßnahmen durchführen. Regelmäßige Statusberichte über die Projektentwicklung gehen mit einer Überprüfung der internationalen Übertragbarkeit einher.

Vertiefende Informationen, die mit dem Engagement für unsere Mitarbeiter und der Personalpolitik der METRO GROUP verbunden sind, berichten wir im METRO GROUP Geschäftsbericht im Kapitel Mitarbeiter.

Nachhaltigkeitsrelevante Mitarbeiterkennzahlen veröffentlichen wir darüber hinaus online in dem Kennzahlenteil unseres METRO GROUP Corporate Responsibility Reports 2015/16.