31. Zur Veräußerung vorgesehene Vermögenswerte/Schulden im Zusammenhang mit zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerten

Zum 30. September 2016 sind keine Beträge als „Zur Veräußerung vorgesehene Vermögenswerte“ oder als „Schulden im Zusammenhang mit zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerten“ ausgewiesen, da alle Sachverhalte des Vorjahres abgeschlossen wurden und bis zum 30. September 2016 keine neuen Sachverhalte als höchstwahrscheinlich im Sinne des IFRS 5 beurteilt wurden. Im Folgenden wird die Entwicklung der Position im Hinblick auf die im Vorjahr enthaltenen Sachverhalte erläutert.

Verkauf des Großhandelsgeschäfts in Vietnam

Bereits im Geschäftsjahr 2013/14 hatte der Vorstand der METRO AG beschlossen, das vietnamesische Großhandelsgeschäft von METRO Cash & Carry zu verkaufen, und zu diesem Zweck eine Vereinbarung mit der thailändischen Handelsgruppe Berli Jucker Public Company Limited (BJC) unterzeichnet. Nach Ablehnung der Transaktion durch die Hauptversammlung von BJC trat deren Mehrheitsgesellschafterin TCC Holding Co., Ltd. mit Verträgen vom 18. Februar 2015 und 22. Juli 2015 zu wirtschaftlich unveränderten Konditionen in die Transaktion ein. Im Dezember 2015 schließlich konnte die Transaktion erfolgreich abgeschlossen werden, sodass das vietnamesische Großhandelsgeschäft einschließlich des zugehörigen Immobilienportfolios im Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2015 entkonsolidiert wurde. Seit dem 30. September 2015 erhöhten sich bis zur Entkonsolidierung der Gesellschaft die „Zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerte“ von 233 Mio. € um 139 Mio. € auf 372 Mio. €. Die „Schulden im Zusammenhang mit zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerten“ erhöhten sich vor diesem Hintergrund von 194 Mio. € um 186 Mio. € auf 380 Mio. €. Der Anstieg im Bereich der Zahlungsmittel sowie der Finanzschulden resultiert im Wesentlichen aus einer vorbereitenden Transaktion des Erwerbers zur Ablösung der externen Finanzierung. Die übrigen Veränderungen entstanden im Rahmen der Fortführung des operativen Geschäfts. Die Zusammensetzung der anlässlich der Entkonsolidierung abgegangenen Vermögenswerte und Schulden können der folgenden Übersicht entnommen werden:

 Download XLS (23KB)

Mio. €

 

Vermögenswerte

 

Sachanlagen

131

Sonstige finanzielle und andere Vermögenswerte (langfristig)

54

Vorräte

46

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

4

Sonstige finanzielle und andere Vermögenswerte (kurzfristig)

23

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

114

 

372

Schulden

 

Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

1

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

60

Rückstellungen (kurzfristig)

6

Finanzschulden (kurzfristig)

225

Sonstige finanzielle und andere Verbindlichkeiten (kurzfristig)

88

 

380

Das im Zuge der Entkonsolidierung entstandene EBIT-wirksame Ergebnis beträgt 446 Mio. €. Es wird mit 451 Mio. € in den Sonstigen betrieblichen Erträgen und mit 5 Mio. € in den allgemeinen Verwaltungskosten ausgewiesen. Es entfällt vollständig auf das Segment METRO Cash & Carry. Weitere Aufwendungen in Höhe von 29 Mio. € wirken sich im Finanzergebnis aus. Hiervon entfallen 27 Mio. € auf die bis zur Veräußerung erfolgsneutral innerhalb des Eigenkapitals bilanzierten Währungsumrechnungsdifferenzen aus der Umrechnung der vietnamesischen Abschlussdaten in Euro. Im Bereich der Einkommen- und Ertragsteuern fielen darüber hinaus Aufwendungen von 79 Mio. € an. Im Zusammenhang mit der Bewertung der Veräußerungsgruppe zum Fair Value abzüglich Veräußerungskosten sind keine Aufwendungen angefallen. Auf das Sonstige Ergebnis hatte die Transaktion keinen Einfluss.

Immobilien

Der Wert der zur Veräußerung vorgesehenen Einzelimmobilien veränderte sich im Verlauf des Geschäftsjahres 2015/16 von 17 Mio. € auf 0 Mio. €. Zum einen erhöhten Umgliederungen aus den langfristigen Vermögenswerten die Position um 14 Mio. €. Zum anderen wurden die „Zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerte“ durch die Veräußerung von Immobilien im Wert von 30 Mio. € vermindert. Darüber hinaus reduzierte die Rückgliederung von Immobilien in den Bereich der langfristigen Vermögenswerte in Höhe von 1 Mio. € die Position auf 0 Mio. €.