11. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

Als Steuern vom Einkommen und vom Ertrag sind die für die einzelnen Länder erwarteten tatsächlichen Steuern auf Einkommen und Ertrag sowie die latenten Steuerabgrenzungen ausgewiesen.

 Download XLS (23KB)

Mio. €

2014/15

2015/16

Tatsächliche Steuern

444

449

davon Deutschland

(118)

(151)

davon international

(326)

(298)

davon Steueraufwand/-ertrag der laufenden Periode

(454)

(488)

davon Steueraufwand/-ertrag aus Vorperioden

(−10)

(−39)

Latente Steuern

36

110

davon Deutschland

(34)

(55)

davon international

(2)

(55)

 

480

559

Der Ertragsteuersatz der deutschen Gesellschaften der METRO GROUP setzt sich zusammen aus dem Körperschaftsteuersatz von 15,00 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag von 5,50 Prozent sowie dem Gewerbesteuersatz von 14,70 Prozent bei einem durchschnittlichen Hebesatz von 420,00 Prozent. Insgesamt ergibt sich daraus ein Gesamtsteuersatz von 30,53 Prozent. Die Steuersätze stimmen mit den Vorjahreswerten überein. Die angewandten ausländischen Ertragsteuersätze basieren auf den in den einzelnen Ländern gültigen Gesetzen und Verordnungen und variieren zwischen 0,00 Prozent (Tax Holidays) und 38,00 Prozent. Auch hier gibt es keine Veränderung zum Vorjahr.

Der tatsächliche Ertragsteueraufwand des Geschäftsjahres 2015/16 wurde in Höhe von 5 Mio. € aufgrund der Nutzung bisher nicht berücksichtigter steuerlicher Verluste gemindert (2014/15: 0 Mio. €).

Der latente Steueraufwand des Geschäftsjahres 2015/16 beinhaltet einen Aufwand von 2 Mio. € aus Steuersatzänderungen (2014/15: 4 Mio. €).

 Download XLS (22KB)

Mio. €

2014/15

2015/16

Latente Steuern in der Gewinn- und Verlustrechnung

36

110

davon aus temporären Differenzen

(−9)

(68)

davon aus Verlust- und Zinsvorträgen

(45)

(42)

Der Ertragsteueraufwand von 559 Mio. € (2014/15: 518 Mio. €), der vollständig auf das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit entfällt, ist um 188 Mio. € (2014/15: 142 Mio. €) höher als der erwartete Ertragsteueraufwand von 371 Mio. € (2014/15: 376 Mio. €), der sich bei Anwendung des deutschen Gesamtsteuersatzes auf das Jahresergebnis des Konzerns vor Ertragsteuern ergäbe.

Vom erwarteten zum ausgewiesenen Ertragsteueraufwand ist wie folgt überzuleiten:

 Download XLS (24KB)

Mio. €

2014/15

2015/16

Ergebnis vor Steuern

1.232

1.216

davon aus fortgeführten Aktivitäten

259

1.167

davon aus nicht fortgeführten Aktivitäten

973

49

Erwarteter Ertragsteueraufwand (30,53 %)

376

371

Auswirkungen abweichender nationaler Steuersätze

−46

−59

Periodenfremde Steueraufwendungen und -erträge

−10

−39

Steuerlich nicht abzugsfähige Betriebsausgaben

99

91

Auswirkungen nicht angesetzter bzw. wertberichtigter latenter Steuern

200

238

Hinzurechnungen und Kürzungen für lokale Steuern

27

8

Steuerfreie Erträge / Tax Holidays

−22

−55

Sonstige Abweichungen

−106

4

Ertragsteueraufwand laut Gewinn- und Verlustrechnung

518

559

davon aus fortgeführten Aktivitäten

480

559

davon aus nicht fortgeführten Aktivitäten

38

0

Konzernsteuerquote

42,0 %

46,0 %

davon aus fortgeführten Aktivitäten

185,5 %

47,9 %

davon aus nicht fortgeführten Aktivitäten

3,8 %

0,0 %

Die periodenfremden Steueraufwendungen und -erträge enthalten im Wesentlichen eine Erstattung aus einem im Geschäftsjahr entschiedenen Rechtsstreit.

Die sonstigen Abweichungen beinhalten im Vorjahr im Wesentlichen einen Ertrag aus der Veräußerung der Galeria-Kaufhof-Gruppe (−243 Mio. €) sowie einen Aufwand aus der Wertberichtigung des Geschäfts- oder Firmenwerts für Real Deutschland (136 Mio. €).